Home Food Rosenkohlsalat mit karamellisierter Nashi-Birne & gerösteten Walnüssen

Rosenkohlsalat mit karamellisierter Nashi-Birne & gerösteten Walnüssen

von Mary
Rosenkohlsalat mit karamellisierter Nashi-Birne & gerösteten Walnüssen

Im Herbst ist mein liebstes Gemüse der Kürbis, doch im Winter mag ich Rosenkohl besonders gerne. Nur leider bin ich da die einzige aus meiner Familie, weshalb es das grüne Wintergemüse bei mir uns sehr selten gibt. Aber ich habe auch kein Problem damit, mal etwas nur für mich alleine zu kochen. Deshalb habe ich mir letzte Woche mein liebstes Wintergemüse gekauft und mir einen leckeren Rosenkohlsalat daraus gemacht.

Rosenkohlsalat mit karamellisierter Nashi-Birne & gerösteten Walnüssen

Mein Rosenkohlsalat ist nicht nur super lecker, sondern auch noch gesund. Denn neben den gehaltvollen Röschen habe ich noch in Honig karamellisierte Nashi-Birnen und geröstete Walnüsse dazu gegeben. Die Kombination aus nussig-süß wird zudem mit etwas knusprig gebratenen Bacon perfekt abgerundet. Das Rezept für meinen Wintersalat habe ich euch heute mitgebracht:

Rosenkohlsalat mit karamellisierter Nashi-Birne & gerösteten Walnüssen

Zutaten:Rosenkohlsalat mit karamellisierter Nashi-Birne & gerösteten Walnüssen

  • 500 g Rosenkohl
  • 1/2 Nashi-Birne
  • 50 g Walnüsse
  • 50 g Bacon
  • 2-3 Zweige Thymian
  • 1 EL Meersalz
  • 1 TL Honig

Dressing:

  • 3-4 EL Walnussöl
  • 2 EL Balsamico hell
  • 1 TL Honig
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 175 °C vorheizen.
  2. Den Rosenkohl putzen, waschen, halbieren und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit Meersalz bestreuen, Thymianzweige dazwischen verteilen und für ca. 20-25 Minuten backen. Zwischendurch den Rosenkohl wenden, damit nichts anbrennt.
  3. Während der Rosenkohl im Ofen backt, könnt ihr die restlichen Salatzutaten vorbereiten. Dafür röstet ihr zuerst die Walnüsse in einer Pfanne ohne Öl leicht an. Nehmt sie heraus und stellt sie zum abkühlen beiseite.
  4. Nun wird der Bacon in Streifen oder Würfel geschnitten und ebenfalls ohne Öl in der Pfanne knusprig angebraten. Auch diesen nehmt ihr anschließend heraus und lasst ihn auf etwas Küchenpapier abtropfen und abkühlen.
  5. Die Nashi-Birne wird gewaschen, entkernt und in mundgerechte Scheiben geschnitten. Die Scheiben legt ihr die heiße Pfanne und lasst sie leicht Farbe nehmen. Nach dem Wenden gebt ihr den Honig dazu und zieht die Pfanne von der heißen Platte, sobald es anfängt zu karamellisieren.
  6. Für das Dressing werden das Walnussöl mit dem hellen Balsamico und dem Honig zusammen gerührt und mit etwas Salz und Pfeffer abgeschmeckt.
  7. Ist euer Rosenkohl fertig, könnt ihr ihn mit den vorbereiteten Zutaten und dem Dressing vermischen und noch lauwarm oder kalt servieren.Rosenkohlsalat mit karamellisierter Nashi-Birne & gerösteten Walnüssen

Rezeptinfos:

  • Menge: 1 mittelgroße Schüssel für ca. 2-4 Portionen
  • Zubereitungszeit gesamt: ca. 25 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: leicht

Tipp: Der Rosenkohlsalat schmeckt alleine sehr gut, kann aber auch als Beilage serviert werden.

Mögt ihr Rosenkohl auch so sehr wie ich?

Winterrezept - Rosenkohlsalat mit karamellisierter Nashi-Birne & gerösteten Walnüssen - #rosenkohl #rosenkohlsalat #wintersalat

2

Das könnte euch auch interessieren

4 Kommentare

Tabea 7. November 2017 - 10:18

Liebe Maria,

das Rezept hört sich sehr außergewöhnlich, aber verdammt lecker an. Ich mag zwar nicht gern Walnüsse, aber die kann man bestimmt durch etwas anderes ersetzen
Kling auf jeden Fall gut und sieht auch sehr gut aus

Hab einen schönen Tag :-*

Tabea
von tabsstyle.com

Antworten
Mary 11. November 2017 - 13:59

Liebe Tabea,

ich danke dir, das ist es auch. Der Salat war wirklich super lecker und klar kannst du die Walnüsse weglassen oder durch was anderes ersetzen. Pinienkerne passen da glaub ich auch ganz gut.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße,
Maria

Antworten
Tamara 7. November 2017 - 20:56

Ich mag den Geschmack von Rosenkohl auch wahnsinnig gern.
Deine Bilder sehen immer soooo schön aus und jedesmal krieg ich Hunger, wenn ich deine Rezepte lese.
Liebste Grüße Tamara

Antworten
Mary 11. November 2017 - 14:01

Hehe, so soll das auch sein. Nein Spaß, ich freue mich, dass meine Rezepte so gut bei dir ankommen.

Hab ein tolles Wochenende.

Liebe Grüße,
Maria

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Dein Name und die E-Mail Adresse wird benötigt, damit man dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert. Die Daten werden von mir gelöscht, solltest du mich darum bitten. Ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten können in der Datenschutzerklärung nachgelesen werden.*