Home Anzeige DIY-Katzengarten für Wohnungskatzen

DIY-Katzengarten für Wohnungskatzen

von Mary
[Anzeige] DIY-Katzengarten für Wohnungskatzen

[Anzeige] So macht ihr Wohnungskatzen eine Freude: Mit einem DIY-Katzengarten wird euch jede Katze aus der Hand fressen.

Habt ihr auch so eines kleines Samtpfötchen, die am liebsten jede Pflanze oder gar eure Küchenkräuter anknabbern will? Unsere Katze Lady ist so eine, bei der kein Grün unbeachtet stehen bleiben darf. Deshalb musste ich auch meine Küchenkräuter bereits nach draußen verbannen und habe mir letztes Jahr einen DIY-Kräuterturm für den Balkon gebaut.

Um dieses Pflanzenknabber-Problem aber dennoch zu umgehen, haben wir natürlich auch immer etwas Katzengras parat. Doch wie bei kleinen Kindern, ist es auch bei Katzen so: Was man nicht haben darf, will man umso mehr. Also habe ich nun ein ganz eigenes Katzenkräuterparadies für unsere Lady geschaffen und hoffe, dass sie nun andere Blumen ein wenig unbeachtet lässt.

[Anzeige] DIY-Katzengarten für Wohnungskatzen

Zudem hat so ein DIY-Katzengarten nicht nur den Vorteil, dass die Katze so mehr Auswahl an verschiedenen Gräsern, Kräutern und Pflanzen hat, die ihr unter anderem bei der Verdauung helfen, er wirkt sich auch positiv auf das Raumklima aus. Denn sobald die Katze an Minze & Co knabbert, verbreitet sich der Duft auch in der Wohnung. Was ich persönlich sehr angenehm finde.

[Anzeige] DIY-Katzengarten für Wohnungskatzen

Die richtigen Kräuter für den DIY-Katzengarten

Will man einen Katzenkräutergarten bauen, so sollte man natürlich erst einmal wissen, welche Kräuter dabei ungefährlich für das Tier sind. Denn wie schon bei bestimmten Wohnungspflanzen können auch manche Kräuter Erbrechen oder gar eine Vergiftung bei unseren geliebten Vierbeinern auslösen.

Zum Thema ungiftige Zimmerpflanzen für Katzen findet ihr bei Mohntage einen tollen informativen Beitrag. Welche Kräuter und Pflanzen ihr für euren Katzengarten verwenden könnt, verrate ich euch jetzt:

  • Katzengras & andere Gräser
    Das bekannteste Gewächs für Katzen ist natürlich Katzengras. Man bekommt es fast überall und ist das beste, um die Verdauung der Katze zu regulieren.  Alternativen zum Katzengras mit einer ähnlichen Wirkung sind außerdem Weizen-, Gersten-, Hafer- und Ostergras.
  • Katzenminze & Minze
    Katzenminze ist wohl das beliebteste Kraut für unsere Lieblinge. Ihr Duft hat eine betörende Wirkung, wohingegen der Geschmack die Katzen wieder etwas beruhigt. Aber auch normale Minze ist nicht schlecht für Katzen. Diese wirkt nur eben nicht ganz so berauschend.
  • Baldrian
    Für uns hat Baldrian meist eine beruhigende Wirkung. Bei Katzen löst es genau das Gegenteil aus: Ähnlich wie bei Katzenminze sind die Fellnasen einfach verrückt danach und der Duft und Geschmack von Baldrian lassen sie im siebten Katzenhimmel schweben.
  • Rosmarin
    Auch wenn man es erst nicht vermutet, aber Rosmarin soll einen sehr positiven Effekt auf Katzen haben. Denn es soll Flöhe vertreiben und somit für die Katze als Juckreiz-Linderung dienen.
  • Lavendel
    Den Duft von Lavendel lieben Katzen einfach, zudem besitzt das Kraut eine beruhigende Wirkung auf unsere Samtpfoten.
  • Zitronengras
    Zitronengras wirkt unter anderem antibakteriell und keimreduzierend auf Katzen. Dadurch wird vor allem die Verdauung unterstützt.

Weitere unbedenkliche Kräuter und Pflanzen sind auch Katzengamander, Petersilie, Dill, Fenchel, Kerbel, Liebstöckel, Salbei, Löwenzahnkraut, Thymian, Majoran, Zitronenmelisse und Basilikum.

[Anzeige] DIY-Katzengarten für Wohnungskatzen

Ich habe mich erst mal für eine Mischung aus Katzengras, Rosmarin, Petersilie und Minze entschieden und will schauen, wie unsere Katze die Kräuter annimmt. Die Anleitung für meinen DIY-Katzengarten bekommt ihr jetzt!

DIY-Katzengarten

Material:[Anzeige] DIY-Katzengarten für Wohnungskatzen - Materialien

  • 1 große Pflanzschale + Untersetzer
  • Bio-Erde (am besten für Kräuter)
  • verschiedene Kräuter und Pflanzen für Katzen (z.B. siehe oben) – bereits gezogen oder zum aussäen
  • kleine Blumenkelle
  • dekorative Natur-Elemente wie Steine, Holzrinde oder kleine Ton-Figuren
  • Optional: ein kleiner Wassernapf für die Katze

Anleitung:

  1. Je nachdem, ob ihr bereits gewachsene Pflanzen und Kräuter verwendet oder sie selber aussät, befüllt ihr die Pflanzschale erst einmal mit Erde. Bei schon gezogenen Pflanzen, müsst ihr diese nur etwa bis zur Hälfte befüllen. Bei einer Aussaat kommt es ganz auf die Samen an, wie tief diese eingepflanzt werden müssen.
  2. Nun setzt ihr eure Pflanzen nebeneinander ein oder sät die jeweiligen Samen im richtigen Abstand aus.
  3. Wenn ihr wie ich eine kleine Wasserstelle für eure Katze schaffen wollt, lasst eine Stelle frei, an der ihr später den Napf platzieren könnt.[Anzeige] DIY-Katzengarten für Wohnungskatzen - Kräuter & Katzengras einpflanzen
  4. Nun noch das ganze mit ein paar Steinen, Holzrinde oder anderen Natur-Elementen dekorieren, die Pflanzen gießen und fertig ist euer DIY-Katzengarten.

[Anzeige] DIY-Katzengarten für Wohnungskatzen

DIY-Katzenspielzeug und -möbel für Wohnungskatzen

Nicht nur so ein selbstgebauter Katzengarten bereitet vor allem Wohnungskatzen eine große Freude, auch Spielzeug, dass den Spieltrieb fördert sowie besondere Katzenmöbel, kommen bei unseren vierbeinigen Freunden richtig gut an. Wie wäre es zum Beispiel mit einer selbstgenähten Filzmaus oder einer selbstgebauten Hängematte? Bei Purina Gourmet findet ihr ein paar tolle Anregungen für DIY-Katzenspielzeug oder -möbel mit nützlichen Tipps und hilfreichen Anleitungen.

Wie gefällt euch mein selbstgebauter Katzenkräutergarten?

[Anzeige] DIY-Katzengarten für Wohnungskatzen - #katze #katzengarten #katzenkräuter #wohnungskatze #diykatzengarten #katzendiy #diy

[Dieser Beitrag enthält eine oder mehrere Anzeigen für Purina. Mehr Infos.]

16

Das könnte euch auch interessieren

14 Kommentare

Vesna 16. Mai 2018 - 12:24

Ich hatte als Kind Katzen, sie sind wirklich sehr verspielte und total süße Wesen. Ich finde deine Idee toll!
Liebe Grüße

Antworten
Mary 20. Mai 2018 - 14:17

Das freut mich, dass es dir gefällt.

Liebe Grüße,
Maria

Antworten
Daily Dreamery - Anke 17. Mai 2018 - 21:39

Hach, was für eine tolle Idee und deine Fotos von Lady sind einfach nur Hammer… die Süße scheint sehr glücklich über ihren Garten zu sein. Unsere 3 Fellnasen sind gar nicht so pflanzenvernarrt, so dass uns Katzengras ausreicht, aber vielleicht brauchen sie ein bisschen was Würzigeres^^ ich denke, wir bauen den Garten nach.

Anke

Antworten
Mary 20. Mai 2018 - 14:22

Dankeschön meine Liebe. Lady ist wirklich ganz happy über ihr eigenes kleines Pflanzenparadies, nur an den Rosmarin geht sie nicht so wirklich ran. Der wird dann beim nächsten Mal wohl doch ausgetauscht.
Und ich glaube, wenn ihr ihn nachbaut, werden eure drei Rabauken da bestimmt auch drüber herfallen. Kannst ja mal berichten, falls ihr auch einen baut.

Liebe Grüße,
Maria

Antworten
Stephanie 11. Juni 2018 - 16:42

Das ist eine tolle Idee und wird für unsere 4 Fellnasen auf jeden Fall nachgemacht 😊

Antworten
Mary 21. Juni 2018 - 18:51

Das freut mich. Viel Spaß beim nachmachen und bepflanzen.

Liebe Grüße,
Maria

Antworten
Juan Trivino 29. Juni 2018 - 23:17

Maria,
It is an excellent idea … I will do it and let you know how it goes!!!
Regards
Juan Carlos

Antworten
Mary 6. Juli 2018 - 08:51

Thanks Juan and enjoy crafting!

Greetings, Maria

Antworten
Sandra 1. Juli 2018 - 13:03

Ja das Problem mit den Kräutern kenne ich auch. Allerdings nur bei unserem Kater. Unsere Katze ignoriert alles grüne. Herr Fuchsberger steht übrigens auf Schnittlauch. Deshalb habe ich auf unserer Katzentreppe Schnittlauch gepflanzt.
Mir gefällt Deine Idee. Gerade für die Wintermonate, wenn meine beiden nicht so viel auf Gartonin sind.
Liebe Grüsse von der Küste
Sanni

Antworten
Mary 6. Juli 2018 - 08:55

Ja für den Winter ist sowas perfekt. Nun ist unser Katzengarten aber soweit abgegrast, dass ich ihn langsam neu machen muss. Aber fast zwei Monate Lebensdauer sind ja völlig ok.

P.S. Wie die Katzenmama oben schon geschrieben hat, solltest du das mit dem Schnittlauch aber vielleicht noch mal überdenken, da es für Katzen giftige Substanzen enthält. Mehr Infos dazu kannst du auch hier nochmal nachlesen: https://www.tierklinik.de/ratgeber/giftige-lebensmittel-fuer-hund-und-katze/schnittlauch-und-baerlauch

Liebe Grüße,
Maria

Antworten
Katzenmama 5. Juli 2018 - 17:46

Oje, Sandra, Schnittlauch ist giftig für Katzen!!

Antworten
Mary 6. Juli 2018 - 09:13

Danke für den Hinweis. Ich habe mich auch noch mal schlau gemacht und Sandra den Tipp gleich noch mal unter ihren Kommentar geschrieben.

Antworten
Nadine 12. Juli 2018 - 11:21

Danke für die Idee habe heute unseren fertig gemacht und meine zwei finden es ganz toll 😍😍 Habe Zitronengras genommen und das ist der absolute Liebling von meinem Kater Ares.
Lg Nadine

Antworten
Mary 15. Juli 2018 - 12:20

Das freut mich sehr und ich hoffe deinen Kater freut sich auch darüber. Zitronengras klingt auch interessant. Vielleicht probiere ich das für unsere Mieze auch mal aus.

Liebe Grüße,
Maria

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Dein Name und die E-Mail Adresse wird benötigt, damit man dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert. Die Daten werden von mir gelöscht, solltest du mich darum bitten. Ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten können in der Datenschutzerklärung nachgelesen werden.*