Home DIY Winter-DIY: Vogelfutter selber machen – Meisenringe ohne Plastik

Winter-DIY: Vogelfutter selber machen – Meisenringe ohne Plastik

von Mary

Schnelles Winter-DIY für Meisenringe: So könnt ihr plastikfreies Vogelfutter selber machen.

In der kalten Jahreszeit ist es fast unerlässlich geworden Vögeln, die nicht gerade in den Süden fliegen, etwas Futter bereitzustellen. Besonders in den Städten finden diese nämlich immer weniger Nahrung. Damit ihr aber nicht gleich auf gekaufte Meisenknödel im Plastiknetz zurückgreifen müsst, habe ich euch heute ein schnelles Winter-DIY für selbstgemachtes Vogelfutter mitgebracht.

Aufgehangene selbstgemachte Vogelfutterringe mit Samen, Nüssen und Trockenfrüchten

Auch wenn ich keinen Garten habe, finde ich es sehr wichtig Vögel zu füttern. Deshalb habe ich auf unserem kleinen Balkon ein paar selbstgemachte Vogelfutterringe aufgehangen.

Warum ich mir die Mühe mache und keine gekauften nehme? Ganz einfach: Die meisten Meisenknödel oder Futterringe gibt es nur im Plastiknetz zu kaufen, was nicht nur gefährlich für die Vögel werden kann, sondern auch der Umwelt schadet. Denn wenn so ein Meisenknödel im Netz einmal leer gepickt ist, fällt das Netz auf den Boden oder wird vom Wind weggeweht. Und da Plastik nicht verrottet, sondern über die Zeit hinweg zersetzt wird, entstehen so kleinste Mikroplastikteilchen. Diese landen dann in der Luft, in der Erde, in Flüssen oder Meeren und letztendlich irgendwann wieder bei uns. Sei es über die Nahrungsaufnahme, über Beautyprodukte oder gar über die Luft, die wir einatmen.

Deshalb sind selbstgemachte Futterringe eine gute Alternative. Und ich glaube günstiger kommt man damit auch, wenn man bedenkt wieviele man mit einmal herstellen kann. Einige habe ich sogar verschenkt und sie kamen nicht nur bei den Vögeln super an! Meine eigenen habe ich an meinen gebastelten Herbstkranz gehangen, der nun auf dem Balkon Platz gefunden hat.

Aufgehangene selbstgemachte Vogelfutterringe mit Samen, Nüssen und Trockenfrüchten

Was ihr alles für die DIY-Meisenringe braucht, verrate ich euch jetzt.

Winter-DIY: Vogelfutter selber machen

Materialien:Materialien für selbstgebastelte Vogelfutterringe

  • festes Pflanzenfett z.B. Kokosfett
  • Körner z.B. Sonnenblumen- oder Kürbiskerne
  • Haferflocken
  • Samen z.B. Leinsamen, Sesamsamen, Hirse
  • Nüsse z.B. Erdnüsse, Walnüsse, Haselnüsse
  • Trockenobst z.B. Rosinen, Aprikosen
  • Silikonform für Mini-Gugl oder -Donuts
  • Naturkordel zum Aufhängen

Anleitung:

  1. Gebt die benötigte Menge Pflanzenfett in einen Topf und lasst es auf dem Herd bei niedriger Temperatur flüssig werden.
  2. Währenddessen könnt ihr eure Formen mit den gewünschten Nüssen, Saaten und Körnern befüllen. Das Trockenobst etwas klein schneiden und ebenfalls in die Silikonformen füllen.
  3. Jetzt vorsichtig mit dem flüssigen Fett auffüllen und auskühlen lassen.
  4. Sind die Vogelfutterringe fest, könnt ihr sie aus der Form nehmen und mit etwas Naturseil an einen schattigen und katzensicheren Ort aufhängen.Vogelfutter selber machen - Meisenringe selbstgemacht

Tipp: Je nach Außentemperatur können die Ringe etwa von November bis Februar aufgehangen werden. Sobald es zu warm wird oder die Sonne lange darauf scheint, sollten sie aber abgenommen werden, da euch sonst das Fett schmilzt.

Hängt ihr im Winter auch Futter für Vögel auf oder habt ihr sogar ein Vogelhäuschen?

Winter-DIY - Vogelfutter selber machen - Meisenringe ohne Plastik - #diyvogelfutter ##diymeisenringe #diyfutterringe #vogelfutterselbermachen #plastikfrei #nowaste #nachhaltig

2

Das könnte euch auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Dein Name und die E-Mail Adresse wird benötigt, damit man dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert. Die Daten werden von mir gelöscht, solltest du mich darum bitten. Ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten können in der Datenschutzerklärung nachgelesen werden.*

4 Kommentare

Tamara 29. Januar 2020 - 14:22

Oh das ist ja mal ein schönes DIY.
Ganz toll und die sehen auch noch richtig schön und dekorativ aus.
Ich möchte die am Wochenende gleich versuchen nachzumachen und in unserem Garten aufhängen.

Liebe Grüße
Tamara von http://www.fashionladyloves.com

Antworten
Mary 2. Februar 2020 - 19:04

Vielen lieben Dank Tamara.
Ich wünsche dir viel Spaß beim nachmachen.

Liebe Grüße,
Maria

Antworten
Claudia 4. Februar 2020 - 14:04

Die sehen wirklich süß aus. Wir füttern nur mit Körner pur in einem Häuschen.

Antworten
Mary 9. Februar 2020 - 20:36

Vielen lieben Dank. Das geht natürlich auch.

Antworten