Home Anzeige Sommerlicher Grünkernsalat mit Beeren, Nüssen & Halloumi

Sommerlicher Grünkernsalat mit Beeren, Nüssen & Halloumi

von Mary

[Anzeige] Gesund und lecker: Ein sommerlicher Grünkernsalat mit Beeren, Nüssen und gebratenem Halloumi-Käse.

Nachdem sich einige von euch hier ein paar leichte Sommer-Rezepte gewünscht haben, gibt es heute einen sommerlichen Grünkernsalat mit frischen Beeren, gerösteten Walnüssen und gebratenem Halloumi. Perfekt für warme Sommertage, als leichtes Mittagessen oder eine gesunde Beilage zum Grillen. Außerdem geht es heute in die vorletzte Runde meiner Bloggeburtstags-Gewinnspiel-Reihe. Was ihr diesmal gewinnen könnt, verrate ich euch wie immer am Ende des Beitrags.

[Anzeige] Sommerlicher Grünkernsalat mit Beeren, Nüssen & Halloumi

Grünkern ist getrockneter und gerösteter Dinkel, der noch im unreifen Zustand geerntet wird. Er hat einen hohen Ballaststoffgehalt, ist reich an hochwertigem Eiweiß und enthält zudem mehr Vitamine und Mineralstoffe wie Weizen. Grund genug für mich, um das gesunde Superkorn in einem sommerlichen Salat zu verwenden. Kommen dann noch gesunde Fette von Nüssen und die Vitamine von frischen Beeren und Blattsalat hinzu, könnte man ihn auch Superfood-Salat nennen.

Aber der Salat ist nicht nur gesund, sondern auch super lecker. Angemacht ist er mit einem fruchtigem Himbeer-Dressing, dass ihm neben den frischen Beeren eine gewisse Frische verleiht. Dazu noch gebratener oder gegrillter Halloumi-Käse und fertig ist der sommerliche Grünkernsalat.[Anzeige] Sommerlicher Grünkernsalat mit Beeren, Nüssen & Halloumi

Angerichtet habe ich den Salat wieder einmal in meinen nachhaltigen Kokosnuss-Schüsseln von pandoo. Ich liebe die Schalen einfach und sie machen sich so wunderbar für Bowls oder Salate. Zudem sehen sie einfach total hübsch auf Food-Fotos aus. Mehr über die Kokos-Schalen lest ihr hier.

pandoo Bienenwachstücher als nachhaltige Alternative für Plastikfolie

Neben den Schalen habe ich aber noch ein weiteres nachhaltiges Produkt für mich entdeckt: Bienenwachstücher. Diese sind super praktisch zum abdecken von Schüsseln oder frisch halten von allen möglichen Lebensmitteln. Eben eine tolle Alternative für Frischhaltefolie oder Frischebeutel aus Plastik.

[Anzeige] Sommerlicher Grünkernsalat mit Beeren, Nüssen & Halloumi

Das Rezept für meinen sommerlichen Grünkernsalat mit Beeren und Grillkäse bekommt ihr hier:

Sommerlicher Grünkernsalat mit Beeren

Zutaten:[Anzeige] Sommerlicher Grünkernsalat mit Beeren, Nüssen & Halloumi

Für den Salat:

  • 200 g Grünkern
  • 1-2 handvoll Blattsalate der Saison
  • frische Beeren (z.B. Himbeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren)
  • 100 g Halloumi + etwas Öl zum braten
  • 30 g Walnüsse
  • etwas frische Minze

Für das Himbeer- Dressing:

  • 5-6 frische Himbeeren
  • 2 EL Himbeeressig
  • 50-100 ml Walnussöl
  • 50 ml Wasser
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Für den Grünkern einen Topf mit leicht gesalzenem Wasser aufstellen und zum kochen bringen. Grünkern hinzugeben und für 10 Minuten köcheln lassen. Herd ausstellen und den Grünkern für 20 Minuten im Topf quellen lassen. Anschließend abgießen, kurz kalt abschrecken und abkühlen lassen.
  2. Während der Grünkern kocht bzw. quellt, könnt ihr das Dressing zubereiten.
    Dafür die Himbeeren waschen und mit einem kleinen Schluck Wasser fein pürieren. Wollt ihr keine Kerne im Dressing haben, streicht ihr das Himbeerpüree anschließend noch durch ein feines Sieb. Nun das Püree zusammen mit dem Himbeeressig, dem Wasser, etwas Salz und Pfeffer verrühren. Das Öl langsam hinzugeben und am besten dabei mit einem Stabmixer mixen, bis das Dressing eine schön geschmeidige Konsistenz erreicht hat. Tipp: Wollt ihr es dickflüssiger, gebt ihr mehr Öl hinzu und wenn es dünner werden soll, wird einfach noch etwas Wasser untergerührt.
    Nach Bedarf noch einmal mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.
  3. Die Beeren, die Minze und den Salat waschen. Die Minze fein
    hacken und den Salat etwas klein zupfen. Die Walnüsse hacken und den Halloumi in kleine Würfel schneiden. Anschließend erst die Walnüsse trocken in einer beschichteten Pfanne anrösten und herausnehmen. Etwas Öl in die Pfanne geben und nun die Käsewürfel goldbraun darin braten, herausnehmen und abkühlen lassen.
  4. Ist der Grünkern abgekühlt, wird er mit etwa der Hälfte des Dressings und den restlichen vorbereiteten Zutaten vermischt und in Schüsseln angerichtet serviert. Nach Bedarf mit noch etwas Himbeer-Dressing übergießen und mit ein paar frischen Beeren garniert servieren.

Rezeptinfos:

  • Menge: ca. 2 Portionen
  • Zubereitungszeit gesamt: ca. 40 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: leicht

Tipp: Wer es lieber vegan möchte, lässt den Grillkäse einfach weg oder ersetzt ihn wahlweise mit geräuchertem Tofu.

Habt ihr schon mal Grünkern als Salat probiert? Oder wofür verwendet ihr das Superkorn am liebsten?

[Anzeige] Sommerlicher Grünkernsalat mit Beeren, Nüssen & Halloumi - #sommersalat #salat #grünkern #grünkernsalat #sommerrezept #grillsalat

Gewinnt ein nachhaltiges Küchenset von pandoo

Bei euch steht bald ein kleiner Grillabend an und ihr wollt auch auf mehr Nachhaltigkeit setzen? Dann habe ich jetzt das passende Set für euch: Denn zusammen mit pandoo verlose ich ein nachhaltiges Set mit den wunderschönen Kokos-Schalen und ein paar Bienenwachstüchern für die Küche.

In dem Set sind folgende Produkte enthalten:

– Kokosnuss-Set mit 2 Schüsseln und 2 Löffel
– Bienenwachstücher Starter-Set (3 Größen)

Nachhaltiges Gewinnpaket von pandoo mit Kokosschalen-Set und Bienenwachstüchern

Was müsst ihr dafür tun?

Hinterlasst mir einen Kommentar unter diesem Beitrag und verratet mir, wie ihr euer Leben nachhaltiger gestaltet oder gestalten könnt.

Vergesst nicht eine gültige E-Mail Adresse (bitte die E-Mail Adresse nicht mit ins Kommentarfeld schreiben) zu hinterlassen, über die ich euch im Gewinnfall kontaktieren kann.

Gerne könnt ihr das Gewinnspiel auch unter dem Hashtag #5JahreMaryloves auf Facebook, Instagram & Co. teilen.

Teilnahmebedingungen:

Am Gewinnspiel kann jeder mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab 18 Jahren teilnehmen.
Das Gewinnspiel startet am 24. Juni 2020 um 08:00 Uhr und endet am 28. Juni 2020 um 23.59 Uhr. Spätere Einsendungen können nicht berücksichtigt werden. Am 29. Juni 2020 werde ich den Gewinner oder die Gewinnerin per Zufallsgenerator auslosen und per E-Mail kontaktieren.
Ich behalte es mir vor reine Gewinnspiel-Accounts sowie Mehrfachteilnahmen vom Gewinnspiel auszuschließen.
Mit der Teilnahme akzeptiert ihr diese Teilnahmebedingungen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht umgetauscht oder ausgezahlt werden.

Ich wünsche euch allen viel Glück!


Update 29. Juni 2020 um 14:40 Uhr:

Vielen Dank für eure zahlreichen Teilnahmen und eure tollen Antworten! Ich bin echt begeistert über euren nachhaltigen Ansätze und nehme mir selber davon auch gerne das ein oder andere mit auf den Weg in ein nachhaltigeres Leben.

Das Gewinnspiel ist nun beendet und ich habe den Gewinner/die Gewinnerin bereits ausgelost und per E-Mail benachrichtigt.
Und gewonnen hat: Franzi – Herzlichen Glückwunsch!!

Alle anderen müssen nicht traurig sein, denn schon morgen startet hier auf dem Blog das letzte Gewinnspiel zu meinem 5. Bloggeburtstag!

[Dieser Beitrag enthält eine oder mehrere Anzeigen für pandoo. Die Produkte für den Beitrag und
das Gewinnspiel wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Mehr Infos.]

0

Das könnte euch auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Dein Name und die E-Mail Adresse wird benötigt, damit man dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert. Die Daten werden von mir gelöscht, solltest du mich darum bitten. Ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten können in der Datenschutzerklärung nachgelesen werden.*

79 Kommentare

Sarah Buehler 24. Juni 2020 - 13:12

Liebe Maria,
Ich versuche weitestgehend das Auto stehen zu lassen und naheliegende Erledigungen zu Fuß zu machen sowie auch Wasser zu sparen. Da bin ich nun auf Leitungswasser umgestiegen -ohne Plastikzusatz! Ausserdem spare ich schon immer an Strom und Plastiktüte nehme ich auch nicht mehr sondern nur noch Stoffbeutel.
Liebe Grüße,
Sarah

Antworten
Jenny 25. Juni 2020 - 12:30

Es gibt ja allerhand neue Möglichkeiten heutzutage😊
Toller Salat und super frischekick für den Sommer😍
Ich nehme immer überall meine eigene wasserflasche mit hin wenn ich einkaufen gehen sind es die eigenen stoffbeutel, ich ernähre mich vegetarisch und kaufe größtenteils secound hand Kleidung, wem das nicht gefällt und ein paar Euro mehr in der Tasche hat kann immer auf die fairfashion Marken zurück greifen
Ich nutze Shampoobars und möchte den neuen unverpackt laden der in meiner Umgebung geöffnet hat nun mehr unterstützten und in meinen Alltag integrieren😊 wenn man baden geht sollte man unbedingt eine tüte mitnehmen um den müll der leider oft liegen gelassen wird mitzunehmen. Und man sollte mehr mülltonnen aufstellen in solchen Gebieten. es gibt natürlich noch ganz viele andere Dinge die ich tu und viele die ich in Zukunft tun möchte.
Es ist einfach wunderschön wie viele Menschen wieder mehr auf ihre umwelt achten😊

Antworten
rene stoldt 24. Juni 2020 - 15:08

ich nutze ausschließlich den öpnv und verzichte wos geht auf plastik

Antworten
Claudia 24. Juni 2020 - 15:12

Regionale Produkte kaufen, im Unverpacktladen kaufen, Plastik vermeiden – das sind unsere Schwerpunkte aktuell

Antworten
Hannah 26. Juni 2020 - 14:24

Ich versuche weitestgehend auf dem Markt und regional einzukaufen und Plastikverpackungen möglichst zu vermeiden.
Meine nächsten Projekte werden sein, Pflanzenmilch und Spülmaschinenpulver selbst herzustellen.

Antworten
Hanna 24. Juni 2020 - 15:21

Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich vor allem, regionale Bioprodukte einkaufen, weitestgehend auf Plastikverpackung und -tüten zu verzichten, Müllreduktion im Allgemeinen und weniger Fleisch zu essen! Das ist mein Beitrag, den ich bisher leiste.
Kurzstrecken mit dem Fahrrad zu absolvieren und das Auto dafür stehen zu lassen, ist selbstverständlich.
Jeder kann seinen Beitrag leisten für eine bessere Welt und eine gesunde Zukunft unserer Kinder.

Antworten
helke r 24. Juni 2020 - 15:23

Öffentlich Verkehrsmittel oder das Rad nutzen, kein Plastik, soviel wie möglich regional (Bauernladen) einkaufen.

Antworten
Monika Buchmann 24. Juni 2020 - 15:33

regionale Bioprodukte einkaufen, weitestgehend auf Plastikverpackung verzichten

Antworten
Alina 24. Juni 2020 - 16:11

Wow schönes Gewinnspiel und das Essen sieht sooo gut aus. Muss ich mal probieren ob es auch so super schmeckt
Ich besitze kein Auto, fahre nur Fahrrad oder mit den öffentlichen und arbeite in einem Second hand laden wo ich auch selbst viel kaufe und verkaufe 😊 happy 5th birthday girl 🥳

Antworten
Sabine Weise 24. Juni 2020 - 16:12

ich habe alle plastikartikel aus dem haushalt entfernt. diese habe ich mit flohmarktkäufer ersetzt. jetzt gibt es viiiiel email und glas bei mir.das stöbern macht spass, alte dinge werden wieder zum leben erweckt und sicher noch viele jahre weiterleben. wir kochen viel ein,machen saft u.ä. selbst.auch einen kambuchapilz haben wir. auf dem balkon wachsen kräuter und kleine früchte. ich stopfe auch noch socken, nähe um und mach aus alt neu. so sind die gardinen und regalvorhänge aus alten baumwollbettlaken genäht. ich könnte hier noch ewig so weiter schreiben, aber ich glaube, die nachhaltigkeit ist erkennbar.

Antworten
Tobias 24. Juni 2020 - 16:15

Ein Auto besitze ich nicht, die meisten Wege erledige ich mit dem Fahrrad oder zu Fuß und wenn das nicht geht dann nehm ich die Bahn. Ich trinke vorwiegend Leitungswasser und kaufe vorwiegend regionale Bio Produkte. Mit dem Fahrrad bin ich auch schon 25000 km durch Europa gereist und hab dabei meine Freundin genau heute vor 5 Jahren an Sant Joan in Spanien getroffen. Wie ein Engel stand sie da am Strand ganz in weiß gekleidet. Also umweltbewusstes reisen kann einen auch den/die PartnerIn fürs leben bringen und nicht nur die Umwelt verbessern

Antworten
Astrid Weijmans 24. Juni 2020 - 16:19

Bei uns sinds auch die kleinen Sachen, mal das Auto stehen lassen und zu Fuß oder mit dem Fahrrad taegliche Wege erledigen, Elektrogeraete sind aus wenn sie nicht benutzt werden usw.. das was jeder tun kann ohne etwas dabei zu verlieren.
Auch mal den Muell anderer mit aus der Natur mit wegraeumen ist fuer mich selbstverstaendlich, oder sie wenn sie zugegen sind darauf hinweissen das sie etwas verloren haben was da nicht hingehoert.
Ganz wichtig ist es bei vielen Gelegenheiten Kindern schon auf moeglichst kindegerechte Art zu erklaeren, das wir auch Tiere sind und wir es auch nicht woellten und verstaenden wenn uns jemand gedankenlos quaelt oder uns unseren Lebensraum stielt, das unser Muell die Natur ersticken wird, im Großen wie im Kleinen.
Das ist sicher erstmal nicht viel aber es sind Kiesel welche eine Lawine ausloesen koennen.
Viel Spass beim mitmachen, jeder kann ein Steinchen fuer unser aller Zukunft ins rollen bringen!!!!

Antworten
Silke 24. Juni 2020 - 16:27

Ich nehme grundsätzlich Einkaufsbeutel aus Stoff mit zum Einkaufen und fahre viel öfter mit den Fahrrad zur Arbeit.
Und Tiere esse ich sowieso schon 16 Jahre nicht mehr.

Antworten
Markus 24. Juni 2020 - 16:29

Papier von Werbebriefen etc wird von mir immer rückseitig beschrieben, so dass nur wenig neues Papier gekauft werden muss.

Antworten
Claudia 24. Juni 2020 - 16:33

Ich fahre mit dem Fahrrad auf die Arbeit und kaufe sehr gerne im örtlichen Bioladen ein

Antworten
Dominik 24. Juni 2020 - 16:34

Möglichst regional einkaufen und Plastik vermeiden.

Antworten
Monika 24. Juni 2020 - 16:36

Regionale Produkte kaufen und weitgehends auf Plastik verzichten, ÖPNV benutzen

Antworten
Kai 24. Juni 2020 - 16:54

Viel Gutes ist schon genannt, Thema „Energie“ vermisse ich: wenig bis gar nicht fliegen, Ökostrom beziehen und eigene Photovoltaik betreiben. Verbraucher auf energiersparen trimmen. Und dann auch mal das Licht aus, wenn keiner im Raum ist – wer Kinder hat, kennt das: erst mal in 3 Räumen das Licht ausmachen, wenn man heim kommt

Antworten
Gerti 24. Juni 2020 - 17:06

Liebe Mary, erst einmal möchte ich mich recht herzlich für das tolle Gewinnspiel und die super schönen Gewinne bedanken, die Sie verlosen, auch wenn ich nicht gewinnen sollte. Ich finde es sehr nett, dass man solche tollen Sachen gewinnen kann. Recht herzlichen Dank für die Gewinnchance. Ich habe auch angefangen mein Leben nachhaltiger zu gestalten. Ich habe einiges an Gemüse selbst angepflanzt, bin bei too good to go mit dabei und hole mir so immer wieder günstige Sachen, die ansonsten weggeworfen würden. Man kann auch die Sachen noch essen, die schon ein wenig über dem Verfallsdatum liegen. Außerdem tuppere ich Obst und Gemüse ein, somit hält es auch länger. Ich habe schon von den Wachstüchern gehört, die Sie verlosen, habe mich aber noch nicht intensiv damit beschäftigt. Meine Freundin hat welche und sie findet sie super. Das wird der nächste Schritt sein, den ich in Angriff nehmen werde. Die kleinen Läden unterstützen wir natürlich, denn die regionalen Produkte sind einfach die Besten. Außerdem fahre ich jetzt täglich (außer das Wetter passt nicht) mit dem Fahrrad zur Arbeit und das ist auch gut für die Umwelt und für mich. Auch wenn ich schon um 5.45 Uhr los fahren muss, denn 1 Std. brauche ich zur Arbeit. Die Sachen, die extrem verpackt sind, kaufe ich nicht mehr. Außerdem haben wir uns den Soda-Stream gekauft, damit wir Plastikmüll vermeiden. Mich hat damals das Jenke Projekt so verschreckt, als ich gesehen habe, wieviel Plastik weggeworfen wird und was das alles zur Folge hat. Da haben wir uns mit der Familie an den Tisch gesetzt und wir haben gemeinsam eine Lösung zu finden, was wir ändern können und möchten. Somit kochen wir sehr viel selbst, verzichten auf Fertigprodukte, die wir aus Zeitgründen gekauft haben, damit wir nicht selbst kochen müssen. Es geht alles, man muss sich nur damit beschäftigen und vor Augen halten, dass wir eine wunderbare Umgebung haben, die wir erhalten sollten. Nochmals vielen herzlichen Dank für die Gewinnchance. und weiterhin alles gute. Liebe Grüße Gerti

Antworten
Karin 24. Juni 2020 - 17:07

mehr Bioprodukte verwenden

Antworten
Hannah 24. Juni 2020 - 18:10

Ich versuche ganz bewusst zu konsumieren – lieber nachhaltig und bewusst als unnötige Masse

Antworten
Sascha S. 24. Juni 2020 - 18:26

Vor allem versuchen Plastik zu vermeiden wie z.B. Tüten indem man die Behälter oder Taschen selbst mitbringt

Antworten
Lars 24. Juni 2020 - 18:36

Nur gebrauchte Sachen kaufen, mehr Rad fahren, weniger Fleisch essen.
Tolles Rezept

LG

Antworten
Elmar 24. Juni 2020 - 19:00

Kaufe und lebe so, dass mein ökologischer Fussabdruck so klein wie möglich bleibt, damit Kinder und Enkel gut Leben können.

Antworten
Tina 24. Juni 2020 - 19:15

Ich versuche keine Lebensmittel zu verschwenden, Kochen planen, Sachen die zu viel sind oder die man nicht mehr mag einfrieren oder verschenken. FoodoGaragen nutzen oder kkostenlose Angebote der Supermärke. Es machen immer mehr Läden beim Lebensmittel teilen mit. Obst mit Macken kaufen. Auf Plastik verzichten, z.B. Haarseifen benutzen… und Zeit Jahren Veggie unterwegs . Es gibt so viel was man machen kann.

Antworten
Tina 24. Juni 2020 - 19:46

Ich probiere auf Plastik Produkte zu verzichten

Antworten
Gudrun 24. Juni 2020 - 19:47

Nutze mein Auto so wenig wie möglich

Antworten
Wolfgang 24. Juni 2020 - 19:48

Bewältige kurze Wege zu Fuss oder mit dem Fahrrad

Antworten
Daniela Dausend 24. Juni 2020 - 19:56

Ich kaufe regionale Produkte auf dem Wochenmarkt und gehe auch zu Fuß dorthin. Dabei verzichte ich auf Umverpackung, in dem ich den Käse in meinen eigenen Behälter packen lasse und auch nur loses Obst und Gemüse kaufe. Wenn Lebensmittel mal über das MHD hinaus sind, schaue ich mir die Lebensmittel genau an und vertraue auf meine Sinne. Die Waren sind meist mehrere Tage bis Wochen über das Datum hinaus problemlos verzehrbar. Sollte von den gekochten Gerichten mal was über sein, was wir voraussichtlich in den nächsten Tagen nicht verzehren werden, so gefriere ich dies portionsweise ein. Vielen Dank für das schöne Gewinnspiel, diese Kokosschälchen sind wirklich wunderhübsch und ich würde mich riesig über das nachhaltige Küchenset von pandoo freuen.

Antworten
Daniela 24. Juni 2020 - 19:58

Das ist ein wichtiges und spannendes Thema wie ich finde.
Ich möchte in Zukunft noch mehr auf Plastik verzichten und habe mir vorgenommen bevor ich Dinge wegschmeiße,
gut zu überlegen ob sie nicht einem neuen Zweck dienen könnten.

So habe ich beispielsweise aus der alten Kinder-Maltafel meines Sohnes zwei coole Memoboards für sein neues Jugendzimmer gestaltet. Es ist richtig toll wenn etwas neues, schönes aus alten Dingen entsteht die man eigentlich achtlos auf den Müll geworfen hätte.

Der Grünkernsalat sieht unheimlich lecker aus, den muss sich unbedingt einmal nachmachen. In den schönen Schalen sieht alles noch appetitlicher aus

Antworten
Mattes 24. Juni 2020 - 20:12

Moin, ich gestalte mein Leben nachhaltiger, indem ich so gut wie alles mit dem Fahrrad erledige.
Sollte doch mal unbedingt ein Auto von Nöten sein, nutze ich Carsharing.

LG 🙂

Antworten
gerlinde kaneberg 24. Juni 2020 - 20:18

hätte gern ein besseres verhältnis zu meinen kindern

Antworten
alexandra 24. Juni 2020 - 21:28

Ganz wichtig finde ich, dass wir regional einkaufen und gerade jetzt im Sommer regional ernten – im eigenen Garten oder auch auf dem Erdbeerfeld in der Nähe

Antworten
Johannes 24. Juni 2020 - 22:13

mit Rucksack einkaufen gehen

Antworten
Wild Norbert 24. Juni 2020 - 22:16

Wir vermeiden Platik, fahren im Sommer mit dem Rad zur Arbeit bzw. öff. Verkersmitteln.

Antworten
Anni 24. Juni 2020 - 22:39

Ich achte so weit es möglich ist darauf unverpackte und regionale Produkte zu kaufen

Antworten
Cindy 24. Juni 2020 - 23:20

Hallo zusammen! Wir fahren kein Auto. Außerdem bin ich Vegetarier.

Antworten
Claudia Umlauft 25. Juni 2020 - 05:02

Ich gestalte Nachhaltigkeit in dem ich Lebensmittel rette und wieder zurück zu Omas selbstgemachten zurückgreife . Einkochen & eigene Zubereitung von Kräutern & Co . Plastik im Haushalt vermeiden und wieder zur Glasaufbewahrung zurückgreifen . Möbel-Upcycling durch Anbauanleitungen bei Youtube . Regional im Ort einkaufen und das ganze immer zu Fuss. Durch Corona bin ich zu einer Freestuff -Jägerin geworden *g* da ja viele ihre Keller mit tollen Sachen entstaubt haben. Secondhand-Klamotten tun es auch da man echt tolle Schätze findet.

Antworten
Carmen 25. Juni 2020 - 05:16

Regionale Produkte,Fahrrad fahren,muelltrennung,Plastik vermeiden,nichts einfach wegwerfen sondern wenns geht fuer andere zwecke weiter benutzen z.b. adressen als absenderaufkleber nutzen,einseitig benutzte schreiben die rueckseite als notizzettel nutzen,alte Klamotten als putzlappen,Kartons glaeser becher mehrfach weiter benutzen,aus obst und gemuese kerne steine als samen in die erde und neue pflanzen zuechten,stoffbeutel benutzen z.b.aus. nicht mehr tragbaren klamotten selber naehen….u.v.m.

Antworten
Franzi 25. Juni 2020 - 06:40

Der Salat hört sich so lecker an. Ich liebe Halloumi!

Bei dem Gewinnspiel muss ich unbedingt mitmachen, weil ich die Schalen so unglaublich schön finde!

Ich versuche mich auch ein bisschen mehr in Nachhaltigkeit.
Als erstes habe ich natürlich immer einen Stoffbeutel bei mir
Wir nutzen Strohhalme aus Metall, in der Küche habe ich viele Verpackungen durch Gläser ersetzt.
Beim Einkauf versuchen wir auch auf umweltfreundliche Verpackungen zu achten, gerade bei Drogerieartikeln.

Man kann schon mit so vielen kleinen Dingen etwas Gutes tun

Liebe Grüße,

Franzi

Antworten
Heike 26. Juni 2020 - 13:43

Der Salat ist wirklich sehr lecker – ich musste ihn heute bereits selber probieren!!!
Beim Einkaufen benutze ich keine Plastiktüten mehr, auch nicht aktuell mit Corona, was meiner Meinung nach wieder viele dazu bewegt, aus Hygienegründen Abgepacktes zu kaufen.
In der Küche habe ich schon Frischhaltefolie verbannt und bin dabei, sämtliche Utensilien auf Holz/Bambus umzustellen, sobald die Variante aus Plastik kaputt geht, wie z.B. Gemüseschäler, Spülbürste etc!
Das Set von Pandoo würde daher mehr als perfekt hinzupassen!!! 🤗😎

Antworten
Mary 29. Juni 2020 - 14:40

Liebe Franzi,

herzlichen Glückwunsch! Das Los hat soeben deinen Namen gezogen und du darfst dich über das nachhaltige Küchen-Set von pandoo freuen! Schau schnell in deinen E-Mails nach, du hast gerade von mir Post bekommen.

Liebe Grüße,
Maria

Antworten
kyr 25. Juni 2020 - 07:28

alleine schon durch die ganze Home Office-Arbeit ist das Leben deutlich nachhaltiger geworden – ich habe in einem Vierteljahr nur noch 1x tanken müssen

Antworten
syxx 25. Juni 2020 - 07:28

ich versuche, möglichst nur noch regional einzukaufen

Antworten
Jürgen Pöhler 25. Juni 2020 - 07:53

sich an folgendem Grundsatz orientieren:
1. bei allen Handlungen deren Auswirkungen abschätzen
2. Optionen in Betracht ziehen
3. die nachhaltigste Option nehmen und diese dann umsetzen

Das führt dann dazu
– Shopping: wertige nachhaltige Produkte kaufen, örtliche Erzeuger nutzen
– Mobilität: Verzicht auf Flugreisen, Nutzung von Fahrrad, Wege zu Fuß nehmen
– persönliches Umfeld: das zu Motivieren und zum veränderten Handeln anregen

Antworten
Ramona 25. Juni 2020 - 09:57

Ich fange erst an und werde mir einen Kräutergarten zulegen und mehr Salate zubereiten.

Antworten
Michael 25. Juni 2020 - 10:03

Ich kaufe Lebensmittel ein, die kurz vor dem Ablaufdatum sind. Ich finde es nur schlimm, wenn die Sachen von den Supermärkten entsorgt werden. Und man spart auch noch was dabei.

Antworten
Lorenzo 25. Juni 2020 - 10:06

Wir tun so einiges: regionale Produkte kaufen, kaum Auto fahren, meist vegetarisch essen. etc.
Aber man kann natürlich immer noch mehr tun.

Antworten
Nadja Hirsch 26. Juni 2020 - 18:06

Wir verzichten auf Plastik

Antworten
Katja 25. Juni 2020 - 11:25

Ich habe habe zum Beispiel immer einen Stoffbeutel zum Einkaufen dabei! 😉

Antworten
Vanessa 25. Juni 2020 - 12:45

Mehr öffentliche Verkehrsmittel nutzen

Antworten
Lisa Marie 25. Juni 2020 - 13:22

Liebe Maria,
ich danke dir für dieses tolle Rezept!
Unter der Woche gibt es bei mir meistens Salat zum Mittag. Das wird aber schnell auch etwas eintönig, obwohl ich schon einige Rezepte ausprobiert habe. Deswegen freue mich sehr über ein neues Rezept. Dein Himbeer-Dressing hört sich auch sehr verführerisch an!

Beim Gewinnspiel versuche ich auch gern mein Glück:
Ich nehme zum Beispiel nur noch Seife zum Duschen, die ich in der Stadt in einem süßen kleinen Lädchen kaufe. Anfang des Jahres habe ich mir außerdem die Baumwollpads von pandoo gekauft und verwende sie (in Kombination mit Madelöl von Weleda) zum Abschminken. Zum Wäsche waschen habe ich längere Zeit Waschnüsse getestet – mit dem Ergebnis bin ich jedoch nicht ganz zufrieden und werde weiter nach einer nachhaltigen Alternative Ausschau halten.

Liebe Grüße
Lisa Marie

Antworten
Sophia Schwarzmann 25. Juni 2020 - 14:44

Ich gehe mittlerweile immer zu Fuß in die nächste Stadt, zum Einkaufen etc., die den Berg runter eine halbe bis dreiviertel Stunde entfernt ist. Ich finde es ist eine machbare Entfernung und wenn man die Lebensmittel z.b. im Rucksack tramsportiert, ist das völlig machbar. Ich kaufe mittlerweile auch fast keine neuen Klamotten mehr sondern gestalte alte Kleidung um oder kaufe im Second Hand Shop oder Charity Shops ein.

Antworten
Josephine Geiger 25. Juni 2020 - 14:54

Um mein Leben etwas nachhaltiger zu gestalten benutze ich waschbare Gesichtspads, Bambustoilettenpapier, habe kein eigenes Auto, gehe nach Möglichkeit im Bio- oder „Ohne“ (Plastikverpackungs)laden einkaufen. Ebenso kauf ich gerne öfters über die App „To good to go“ ein, bei der einwandfreie Lebensmittel nach Ladenschließung vor der Müllentsorgung verschont bleiben. Außerdem seh ich mich auch bei „Mit Ecken und Kanten“ im (Un)perfektshop immer wieder um. Es ist viel schöner Produkte mit Charakter zu kaufen, dabei gutes zu tun, als die langweilen, vermeintlich perfekten Dinge.

Antworten
Mona M. 25. Juni 2020 - 15:46

Hey!
Ich ernähre mich jetzt seit 10 Jahren vegetarisch, vor 2 Jahren hat meine Mama sich entschieden mir dies nachzumachen. Jetzt probieren wir gerne gemeinsam neue vegetarische/vegane Gerichte aus. Zudem achten wir darauf so wenig Plastikverpackung/Müll zu produzieren wie nur möglich.
Super Gewinnspiel, ich würde mich sehr über die Schalen von Pandoo freuen, da ich in diesen meinen vegetarischen Bowls noch mehr genießen könnte!
Liebe Grüße Mona

Antworten
Mona 25. Juni 2020 - 16:10

Es gelingt mir leider nicht immer ganz so gut, aber ich versuche doch so nachhaltig wie möglich zu leben. Ich kaufe nur Bio, viel regional, versuche allgemein meinen Konsum einzuschränken, reparieren und wiederverwenden statt neu kaufen und ich nutze bevorzugt das Rad bzw. gehe viel zu Fuß

Antworten
Katja 25. Juni 2020 - 16:36

Hallo und herzlichen Dank für diese schöne Verlosung! Sehr gerne versuche ich für diesen tollen Gewinn mein Glück im Lostopf! Wir gestalten unser Leben nachhaltig, indem wir Plastiktüten und Plastikprodukte nach Möglichkeit meiden. Wir versuchen auf überflüssige Verpackung bei Lebensmitteln zu verzichten, indem wir Obst und Gemüse lose und vom örtlichen Anbieter einkaufen. Wir meiden Kosmetikprodukte mit Microplastik, verzichten auf Einweggeschirr, to-go-Becher und Einwegverpackungen, trennen den Müll und entsorgen ihn fachgerecht. Durch verschiedene Maßnahmen sparen wir Strom und Wasser und versuchen, alle natürlichen Ressourcen möglichst zu schonen.

Liebe Grüße
Katja

Antworten
Nadja Hirsch 25. Juni 2020 - 17:29

Jute statt Plastik

Antworten
Christine 25. Juni 2020 - 19:35

Bei jedem Einkauf abchecken, wie ich den Plastikmüll vermeiden kann , damit er gar nicht zuhause anfällt. Erst dann denken die Geschäfte um.

Antworten
Lili Sar 25. Juni 2020 - 22:26

Wir bauen so einiges an Obst und Gemüse im Garten an, gucken wir was daraus wird

Antworten
JETTE 25. Juni 2020 - 23:48

Liebe Maria,

danke für das tolle Rezept, werde ich in unserer Studenten-WG gleich ausprobieren.Wir bauen in unserem Minigarten unser Gemüse selbst an. Milch holen wir in der Kanne an der Milchtankstelle und die Eier bekommen wir dort auch.
Fahren mit dem Rad in die Uni und schreiben per Hand und verzichten dort auf Notebooks ect, wird nur für die wichtigen Dinge zu Hause genutzt. Wir sparen viel Strom, den Kamin machen wir auch nicht an, denn da wird auch viel in die Luft geschleudert.
Geputzt wird mit Essig, den wir auch als weichspüler in der Waschmaschine vewenden.
Eingekauft mit unseren uralten Jutebeutel, die wir von unseren Muttis mitbekommen haben.

Sommerliche Grüße ,
Jette

Antworten
Tanja 26. Juni 2020 - 00:47

Ich gehe immer im Unverpackt-Laden einkaufen und versuche auch den Rest möglichst unverpackt zu kaufen. Lasse das Auto so oft es geht stehen und gucke erst nach gebrauchten Sachen, bevor ich neue kaufe.

Antworten
Melanie 26. Juni 2020 - 10:27

Ich erledige fast alles mit dem Fahrrad und wir haben unseren Plastikmüll auf ein Minimum reduziert. Ausserdem kaufe ich kaum neue Kleidungsstücke sondern versuche immer wieder neu zu kombinieren bzw. um die Hausarbeit zu erledigen muss man auch nicht im neuesten Zwirn gekleidet sein, da tut es auch mal ne alte Jeans und ein T-Shirt.

Antworten
Barbara 26. Juni 2020 - 19:35

das Auto bleibt eigentlich fast immer stehen, außer wenns mal wirklich raus geht aus der Stadt! Leider ist das nicht immer so einfach, besonders jetzt, wo ich doch eher ein mulmiges Gefühl in den Öffis habe. Ich verwende aber keine Plastiktüten mehr und kaufe fast alles am örtlichen Bauernmarkt bzw, wenns im Supermarkt sein muss, achte ich auf Bio Qualität bzw. auch auf Regionalität.

Antworten
Elke H. 27. Juni 2020 - 07:13

Viele meiner Erledigungen mache ich mit dem Rad und gehe auch sehr viel zu Fuß. Das Auto wird nur für den Großeinkauf genutzt. In meiner Handtasche habe ich immer Stoffbeutel stecken, in die ich einen spontanen Einkauf stecken kann. Wir bauen in unserem Garten Obst und Gemüse an und haben im Sommer einiges zum Selbstversorgen. Kleidung kaufe ich nur hochwertiger und die wird auch lange getragen. Bei Kosmetik und Pflegeprodukten habe ich nur das nötigste und da schaue ich auch, daß die Verpackungen gut recycelt werden können.
Über so ein tolles Salatset würde ich mich riesig freuen. Das finde ich richtig klasse!

Antworten
Annemarie 27. Juni 2020 - 08:21

Ich verzichte immer mehr auf das Auto und nehme das Fahrrad.

Antworten
Wich Dagmar 27. Juni 2020 - 10:27

Meine Abfaelle beim Wandern mit heimnehmen.
Einkaufen moeglichst zu Fuss.
Keine Fertigprodukte kaufen.
Gemuese beim Gaertner kaufen.
Stofftaschen verwenden.
Keine Getraenke in Einwegflaschen einkaufen.

Antworten
Renate 27. Juni 2020 - 12:46

Ich verwende so oft wie möglich Vorratsdosen anstelle von Klarsichtfolie, Alufolie benutze ich schon Jahre nicht mehr. Für „Kaffee to go“ haben mein Mann und ich eigene Bambusbecher mit. Erledige kleinere Einkäufe mit dem Fahrrad, die Tageszeitung teilen wir uns mit 4 Haushalten, Bücher werden auch immer weitergereicht.

Antworten
Manfred 27. Juni 2020 - 22:07

Im Sommer fahre ich grundsätzlich mit dem Rad in die Arbeit. Und ansonsten benutze ich mein Rad zum Einkaufen. Mein Auto benutze ich nur in Fällen größerer Einkäufe.
In unserem Garten bauen wir Salat, Tomaten, Paprika, Erdbeeren, Gurken und allerlei Gemüse an. So verzichten wir auf die Einkäufe im Supermarkt und die verpackten Waren. Zudem kaufen wir unser Fleisch beim regionalen Bauern auf unserem Wochenmarkt.

Antworten
Iris Marga 28. Juni 2020 - 10:33

Regional Produkte kaufen so weit es geht. Keine Plastiktüeten mehr, im Sommer gibt es Gemüse und Salat aus dem Garten.

Antworten
Reinhard 28. Juni 2020 - 11:01

…ich versuche weitgehend auf Plastikverpackungen zu verzichten und es klappt auch ganz gut!

Antworten
Thomas 28. Juni 2020 - 13:11

Hallo Maria,

bin gerade dabei mir im Garten meine eigene Erdbeerplantage anzulegen. (200 Pflanzen, Frigopflanzen damit ich in diesem Jahr noch im September Erdbeeren habe)
Künftig gibt es dann für die nächsten paar Jahre massenhaft Erdbeeren aus dem eigenen Garten.
Kulturheidelbeeren, Himbeeren, Brombeeren habe ich bereits. Es schmeckt nichts besser und leckerer, frisch gepflückt und spart jede Menge Transportwege.

Antworten
Janie 28. Juni 2020 - 14:47

Ich versuche so minimalistisch zu leben wie es geht, kaufe nur Dinge die ich wirklich brauche, wenn es geht auch gebraucht. Ich verzichte auf Plastik im Bad und benutze größtenteils Seifen. Ansonsten kaufe ich regional und saisonal und fahre viel mit dem Fahrrad. Viele Grüße

Antworten
Anne 28. Juni 2020 - 14:49

Ich kaufe regional ein und kaufe selten etwas neues

Antworten
Victoria 28. Juni 2020 - 19:24

Ich versuche viel im unverpacktladen zu kaufen, fahre nur Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel und vermeide Plastik wow was für ein toller Gewinn, da würde ich ja nur noch Freudensprünge machen ❤ ein traum ❤ der hammer #danke für das tolle #gewinnspiel ich drücke gaaaannz fest die Daumen! ❤ BLEIBT GESUND und haltet durch in dieser schweren und ungewissen Zeit Liebste Grüße und einen schönen Sonntag ♥

Antworten
Ann Kathrin 28. Juni 2020 - 21:24

Guten Abend,
erstmal vielen Dank für den interessanten Beitrag und die zauberhafte Gewinnchance.😍 In erster Linie versuch ich weitestgehend auf Plastik zu verzichten und viel bewusster zu konsumieren und einzukaufen. Die meisten Sachen, die Ich nicht im heimischen Garten anbauen kann versuche ich regional oder beim Bauern zu kaufen.😊 Außerdem besitze ich kein Auto mehr und mache die meisten Fahrten mit dem ÖPNV oder Fahrrad. Trotz allem kann man sicher noch viel nachhaltiger leben, aber ich versuche mein Bestes und lerne immer mehr dazu und versuche mehr und mehr umzusetzen.😌
Ich hüpf schnell mit in den Lostopf und drück ganz fest die Däumchen, der Gewinn wäre einfach grandios, mit ihm würde nachhaltige Lebensweisen noch viel mehr Freude machen.🍀🐷

Antworten
Geli 28. Juni 2020 - 21:54

Ich benutze kein Plastik mehr, benutze öffentliche Verkehrsmittel, sofern ich die Wege nicht zu Fuß erledigen kann, gehe regional einkaufen. Außdem bin ich immer auf dem neuesten Stand, wo und wie ich nachhaltig leben kann.

Antworten
Uwe Tächl 28. Juni 2020 - 22:05

Weniger Auto fahren, mehr Fahrrad, Obst unverpackt kaufen, allgemein auf Plastik verzichten und der Urlaub ist dieses Jahr eh gestrichen

Antworten
Barbara Loertzer 28. Juni 2020 - 22:09

wir kaufen mehr regional und bio

Antworten