Home Anzeige [Getestet] 5 natürliche plastikfreie Deos ohne Aluminium

[Getestet] 5 natürliche plastikfreie Deos ohne Aluminium

von Mary

[Anzeige] Naturkosmetik im Test: 5 natürliche plastikfreie Deos ohne Aluminium für einen angenehmen Duft im Sommer und mehr Nachhaltigkeit im Badezimmer.

Die Suche nach dem richtigen Deodorant kann manchmal genauso schwierig und anstrengend sein, wie die Suche nach dem perfekten Kleid. Wenn man dann auch noch, wie ich kürzlich, von konventioneller auf Naturkosmetik umsteigt, hat man es umso schwerer bei den ganzen Möglichkeiten und vor allem Inhaltsstoffen durchzusteigen. Mittlerweile habe ich einige natürliche Deos getestet und will euch heute von meinen Erfahrungen berichten.

5 natürliche plastikfreie Deos ohne Aluminium für mehr Nachhaltigkeit im Badezimmer

Natürliche plastikfreie Deos für mehr Nachhaltigkeit im Badezimmer

Ich bin nicht nur auf Naturkosmetik umgestiegen, ich versuche auch mehr und mehr auf Nachhaltigkeit zu setzen und somit auch auf Plastik zu verzichten. Deshalb habe ich für meinen Test (fast) ausschließlich Deos ohne Plastikverpackung ausgewählt. Einige davon hatte ich bereits zu Hause und nutze sie schon länger und andere habe ich gerade erst neu für mich entdeckt.

Neben natürlichen Inhaltsstoffen und dem nachhaltigen Aspekt, war es mir außerdem wichtig, dass die Deos ohne Aluminiumsalze auskommen. Diese blockieren nämlich die Schweißdrüsen und können Hautrötungen oder Juckreiz auslösen – vor allem nach der Rasur. Zudem gilt Aluminium als nervenschädigend und soll die Entstehung von Brustkrebs und Demenz begünstigen. Deshalb sind meine getesteten Deos auch weniger antitranspirierend, sondern wirken durch ihre natürlichen Inhaltsstoffe dem Schweißgeruch entgegen, pflegen die Haut gleichzeitig oder hinterlassen ganz einfach ein angenehmes Frischegefühl.

Die von mir getesteten Naturkosmetik Deos sind im mittleren Preissegment angesiedelt. Sie kosten zwischen 12,00 € und 22,00 € und sind unter anderem bei Douglas erhältlich.

Kommen wir nun zu den Produkten:

Deocreme von We Love The Planet

Das erste plastikfreie Naturkosmetik Deo, welches ich euch vorstellen möchte, ist eine Deocreme von We Love The Planet.

We Love The Planet ist eine niederländische Naturkosmetik-Marke, die es seit März 2017 auch bei uns zu kaufen gibt. Unter anderen findet man bei der Marke Deocremes in einem kleinen flachen Metalldöschen. Diese gibt es aktuell in 8 verschiedenen Duftrichtungen – von denen 2 vegan sind. Ich selber habe mich für die Sorte ‚Sweet Serenity‘ entschieden.

Alle Deocremes von We Love The Planet enthalten natürliche Inhaltsstoffe, die auf Bio-Kokosöl, Maisstärkepulver und (die nicht-veganen Sorten) Bienenwachs basieren. Die ‚Sweet Serenity‘ Deocreme besteht außerdem aus Rosenöl, Honig und verschiedenen Kräutern, wodurch sie ihren fein rosig-süßlichen Duft erhält. Die Inhaltsstoffe neutralisieren den Schweißgeruch auf natürliche Weise und haben eine besonders beruhigende und feuchtigkeitsspende Wirkung auf die Haut. Dazu wirkt das enthaltene Johanniskrautöl antibakteriell.

Von der Konsistenz her ist die Creme sehr schön geschmeidigt und verschmilzt direkt beim auftragen auf der Haut, was sich in der Anwendung sehr schön macht. Schon nach kurzer Zeit ist der Deofilm eingezogen und hinterlässt so auch keine Flecken auf der Kleidung.

Gehalten hat die Deocreme bei mir sehr gut. An wärmeren Tagen musste ich sie lediglich einmal auffrischen, was ich aber nicht weiter schlimm finde. Zumal die kleine Dose auch super praktisch für die Handtasche ist.

[Anzeige]

[Diese Anzeige enthält Partner-Links. Mehr Infos]

Festes veganes Deo von Lamazuna

Ein weiteres plastikfreies Produkt bekommt man mit dem festen veganem Deo von der französischen Naturkosmetikmarke Lamazuna. Die Marke ist bekannt für ihre handgefertigten unverpackten Produkte, sodass auch dieses Deo lediglich in einem kleinen Pappkarton daherkommt.

Lamazuna festes Deodorant mit ätherischen Palmrosa-Öl im Test

Das feste Deodorant kommt ohne Aluminiumsalze, ohne Alkohol und ohne tierische Produkte aus und begeistert stattdessen mit Palmarosa-Öl, Bio-Kokosöl und weiteren ätherischen Ölen, die nicht nur geruchsbindende Bakterien beseitigen und antibakteriell wirken, sondern die Haut auch gleichzeitig noch pflegen. Durch das Palmrosa-Öl bekommt das Deo außerdem einen angenehmen, wenn auch eher dezenten Duft.

Vor dem Auftragen wird das feste Deo unter warmen Wasser angefeuchtet und dann unter den Achseln verteilt. Das gelingt auch sehr gut, ist aber anfangs ein wenig gewöhnungsbedürftig. Dafür hat es bei mir sehr lange gehalten und ich musste es an einem Tag nur ein einziges Mal auffrischen. Aber Achtung bei dunkler Kleidung: Hier sollte man das Deo kurz „einwirken“ lassen oder sich vorsichtig anziehen, sonst kann es für unschöne helle Flecken auf der Kleidung sorgen.

[Anzeige]

[Diese Anzeige enthält Partner-Links. Mehr Infos]

Ben & Anna Deosticks

Eine weitere nachhaltige Deo-Alternative sind Sticks in sogenannten Papertubes (Papiertuben) aus FSC-zertifiziertem Papier. So wie die natürlichen Deosticks des Berliner Labels Ben & Anna.

Die veganen Deosticks von Ben & Anna gibt es aktuell in 10 verschiedenen Duftrichtungen – davon 3 in Sensitiv, die besonders für empfindliche Haut geeignet sind. Auch hier besteht die Zusammensetzung aus 100% natürlichen Zutaten, die auf der Wirkgrundlage natürlichen Natrons, das keimreduzierend und gleichzeitig desodorierend wirkt, aufgebaut sind. In Kombination mit anderen rein natürlichen Inhaltsstoffen und frischen Essenzen, wie z.B. dem Feuchtigkeit absorbierenden Pfeilwurz und natürlichen Aromen von Lavendel, Orange, Zedernholz und Calendula bekommt man einen wohlduftenden Deo-Effekt und gleichzeitig angenehme Hautpflege im Achselbereich. Dabei verzichten Ben & Anna Deos ebenfalls komplett auf bedenkliche Inhaltsstoffe wie Aluminiumverbindungen, PEG, Parabene und Phtalate, die häufig in konventionellen Deodorants zu finden sind.

Ich habe die Deos schon eine Weile für mich entdeckt und die Sorten „Pink Grapefruit“, „Nordic Timber“ sowie die sensitive Variante „Lemon & Lime“ im Badezimmer. Besonders erfrischend und fruchtig finde ich die Duftnoten von „Pink Grapefruit“ und „Lemon & Lime“. „Nordic Timber“ dagegen ist eher dezent und etwas holzig, weshalb es sicherlich auch für Männer gut geeignet ist.

Die Konsistenz der Deosticks ist deutlich fester als einer Deocreme. Ein kurzes Anfeuchten oder eine Benutzung direkt nach dem Duschen erleichtert die Anwendung. Die Haltbarkeit ist bei allen 3 Sorten sehr gut, sodass ich hier gar nicht bis maximal 1-mal auffrischen musste an wärmeren Tagen. Flecken konnte ich hier keine feststellen.

[Anzeige]

[Diese Anzeige enthält Partner-Links. Mehr Infos]

We Love The Planet Deostick Lovely Lavender

Auch bei We Love The Planet gibt es Deodorants in Stick-Form. Genau wie bei Ben & Anna kommen die Sticks hier in einer plastikfreien Papiertube. Die Deosticks von We Love The Planet kommen auf 6 verschiedene Duftrichtungen.

We Love The Planet Deostick Lovely Lavender im Test

Die Deosticks von We Love The Planet haben ähnliche Inhaltsstoffe wie die Deocremes, lediglich die Konsistenz ist unterschiedlich: Alle Deos sind zu 100% natürlich und enthalten Bienenwachs, Kokosöl und Maisstärkepulver. Auch diese sind wegen des Bienenwachses leider nicht vegan. Aber vielleicht sind hier für die Zukunft ja auch vegane Sorten geplant, wie bei den Cremes.

Für meinen Test habe ich mir die Duftrichtung Lovely Lavender geholt, was im nachhinein doch ein Fehler war. Denn der Duft ist zwar gut, aber für meinen Geschmack riecht es viel zu intensiv nach Lavendel. Dabei hat der Stick eine schöne Konsistenz – etwas fester als bei der Deocreme, aber deutlich geschmeidiger als bei den Deosticks von Ben & Anna. Das erleichtert das Auftragen natürlich enorm, weshalb der Stick auch nicht vorher angefeuchtet werden muss. Auch die Haltbarkeit kann sich hier sehen lassen. Ich habe sogar abends noch nach Lavendel „geduftet“.

[Anzeige]

[Diese Anzeige enthält Partner-Links. Mehr Infos]

The Ohm Collection Deodorant Puder

Das letzte Produkt, welches ich euch mitgebracht habe, ist ein veganes Deodorant Puder von der niederländischen Marke The Ohm Collection. Das lose Deopuder kommt auf insgesamt 10 unterschiedliche Duftrichtungen.

Wie ihr auf den Bildern bereits sehen könnt, ist dieses Deo leider nicht komplett plastikfrei, was ich allerdings erst nach dem Kauf festgestellt habe. Das Puder befindet sich nämlich in einer kleinen hübschen Aluminiumdose, aber das Sieb besteht aus Kunststoff.

Im Vergleich zu den anderen getesteten Deos sind hier die Inhaltsstoffe etwas anders, da es sich ja um ein loses Puder handelt. Hauptbestandteil ist aber auch hier wieder Natron, zu denen sich andere verschiedene natürliche Inhaltsstoffe in Pulverform gesellen, wie z.B. Calendula, Grüntee, Amethyst.

Da ich verrückt nach Kokosduft bin, habe ich mich hier für die Duftrichtung „Coconut“ entschieden. Und schon beim Öffnen der Dose kam mir ein herrlicher leicht süßlicher Kokosduft entgegen. Trotz des tollen Duftes, ist das Puder etwas schwierig in der Anwendung. Denn man muss erst etwas Puder auf die Handfläche geben, um es dann mit zwei Fingern unter den angefeuchteten Achseln zu verteilen. Dabei geht leider oft mal was daneben. Und auch mit dunkler Kleidung muss man hier aufpassen, da es leichte Puderrückstände hinterlässt. Was den tollen Kokosduft angeht, wurde ich nach der Anwendung doch etwas enttäuscht, da er relativ schnell verfliegt und abends gar nicht mehr wahrnehmbar war. Dafür hat es ebenfalls ganz gut durchgehalten und unangenehmen Schweißgeruch unterbunden.

[Anzeige]

[Diese Anzeige enthält Partner-Links. Mehr Infos]

Mein Fazit zu den natürlichen und plastikfreien Deos:

Die Auswahl für natürliche plastikfreie Deos wird immer größer, was auch gut so ist. Aber seinen perfekten Favoriten zu finden ist gar nicht so leicht. Von meinen getesteten Deos konnten mich nur 2 Produkte wirklich überzeugen, die ich wohl auch in Zukunft nachkaufen werden. Aber vorweg: Alle Produkte haben etwas für sich. Doch da jeder Körper anders auf verschiedene Inhaltsstoffe reagiert, muss wohl jeder selber durch probieren, was für ihn das Beste ist. Denn was bei mir super funktioniert, muss nicht bei euch auch so sein.

5 natürliche plastikfreie Deos ohne Aluminium für mehr Nachhaltigkeit im Badezimmer

Vom Duft her fand ich alle Produkte toll – mit Ausnahme des starken Lavendelduftes des We Love The Planet Deosticks.

Enttäuscht hat mich leider das Deopuder, da es nicht ganz plastikfrei ist, schwer anzuwenden und der tolle Kokosduft nach der Anwendung leider komplett verschwindet. Dabei war es mit 22,00 € sogar das teuerste Produkt meines Tests.

Das Deo von Lamazuna ist in Ordnung, aber etwas unhandlich in der Anwendung und der Duft für mich etwas zu dezent.

Nachdem ich bereits seit letztem Jahr die Deosticks von Ben & Anna verwende, waren diese erst meine Favoriten, aber die Konsistenz des We Love The Planet Deosticks ist einfach viel cremiger, was den Auftrag erleichtert.
Sobald ich alle Deos aufgebraucht habe, werde ich mir diesen in jedem Fall nachkaufen – aber in einer anderen Duftrichtung.  Ebenso wie die Deocreme. Diese duftet nicht nur herrlich, sie hat mich auch überzeugt und da sie super praktisch für unterwegs ist, zählen die beiden Produkte von We Love The Planet zu meinen Favoriten.

Habt ihr auch schon Erfahrungen mit diesen oder anderen plastikfreien Natur-Deos gemacht?
Welche könnt ihr empfehlen?

[Anzeige] 5 natürliche plastikfreie Deos ohne Aluminium - #naturkosmetik #naturkosmetikdeo #deo #deocreme #deostick #deopuder #plastikfreiesdeo #nachhaltigesbadezimmer #aluminiumsalzfrei

[Dieser Beitrag enthält eine oder mehrere Anzeigen für Douglas. Mehr Infos.]

0

Das könnte euch auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Dein Name und die E-Mail Adresse wird benötigt, damit man dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert. Die Daten werden von mir gelöscht, solltest du mich darum bitten. Ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten können in der Datenschutzerklärung nachgelesen werden.*

4 Kommentare

Sandy 29. Mai 2020 - 20:57

Sehr toller und interessanter Post! Habe ehrlich gesagt noch nie darüber nachgedacht, auf solche deos umzusteigen aber würde es in zukunft auf jeden fall in erwägung ziehen

Sandy GOLDEN SHIMMER

Antworten
Mary 31. Mai 2020 - 13:54

Vielen Dank, das freut mich. Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig inspirieren und du findest auch schon bald dein passendes Naturkosmetik-Deo.

Liebe Grüße,
Maria

Antworten
Nancy 31. Mai 2020 - 14:06

Ich benutze seit 2018 Naturkosmetik Deo. Die i+m Deocreme Tausendschön finde ich sehr gut und die gibt’s im dm. Derzeit benutze ich den parfumfreien HAKA Deo-Balsam, der ist sehr gut verträglich.
Liebe Grüße
Nancy

Antworten
Mary 1. Juni 2020 - 08:16

Ja von den i+m Produkten habe ich auch schon viel Gutes gehört, aber selber noch nie probiert. Da muss ich mir sie vielleicht auch mal näher anschauen, wenn meine hier aufgebraucht sind.

Liebe Grüße,
Maria

Antworten