Home Events [Store Opening] Primark Store Leipzig

[Store Opening] Primark Store Leipzig

von Mary

Seit dem 07. April 2016 um 11 Uhr steht Leipzig Kopf! Der Grund dafür: Primark hat vergangenen Donnerstag in der Hainstraße seine Türen geöffnet. Gemeinsam mit ein paar Bloggern aus der Region, zahlreichen Presseleuten und weiteren geladenen Gästen durfte ich den Store vor allen anderen begutachten und habe euch ein paar Eindrücke mitgebracht.

Die Eröffnung

Um 9:30 Uhr durften wir vor allen anderen den noch unberührten Store betreten. Bevor alle Gäste da waren und es offiziell losging, gab es noch ein paar leckere Häppchen und Getränke. Es folgte eine Begrüßungsrede von dem Leiter des Amts für Wirtschaftförderung der Stadt Leipzig, Dr. Michael Schimansky und später die Eröffnungsrede von Breege O´Donoghue, einem Vorstandsmitglied von Primark. Anschließend wurden wir durch alle Shoppingetagen geführt und konnten sogar einen Blick hinter die Kulissen, in die Geschäfts- und Personalräume werfen. Um 11 Uhr war es dann soweit und der Store wurde feierlich mit Luftballons und Jubelschreien der Mitarbeiter eröffnet. Wie ihr euch sicherlich denken könnt, stand zu diesem Zeitpunkt bereits eine sehr lange Schlange vor dem Geschäft, die dann nur so hereinstürmten.

Eröffnung Primark Store Leipzig - Buffet

Eröffnung Primark Store Leipzig - Begrüßungsrede Dr. Michael Schimansky

Eröffnung Primark Store Leipzig - Eröffnungsrede Breege O'Donoghue 1

Eröffnung Primark Store Leipzig - Eröffnung

Fakten zum Primark Store Leipzig

Der neue Primark Store Leipzig ist der 20. in ganz Deutschland und nach Dresden nun auch der 2. in Sachsen. Auf ca. 5.800 Quadratmetern, die über vier Etagen verteilt sind, findet sich allerhand Mode für Frauen, Männer und Kinder sowie Haushaltswaren, Beauty-Produkte, Schmuck und Accessoires. Und das alles für Schnäppchenpreise zwischen 1,00 € und 35,00 €. Mit dem Primark Store wurden insgesamt 334 neue Arbeitsplätze in Leipzig geschaffen, die sowohl an Berufs-Rückkehrer als auch an Neueinsteiger vergeben wurden.

Eröffnung Primark Store Leipzig - UG Home-Artikel

Eröffnung Primark Store Leipzig - UG Schuhe

Eröffnung Primark Store Leipzig - EG Damenmode

Eröffnung Primark Store Leipzig - Fashion EG

Eröffnung Primark Store Leipzig - 1. OG Accessoires 1

Eröffnung Primark Store Leipzig - 1. OG Accessoires

Eröffnung Primark Store Leipzig - 1 OG. Taschen

Eröffnung Primark Store Leipzig - 1. OG Beauty

Eröffnung Primark Store Leipzig - 2. OG Herrenmode

Meine Meinung zu Primark

Wenn man an Primark denkt, spalten sich oft die Meinungen. Die einen sind absolute Fans der Billig-Marke und andere haben genau dafür kein Verständnis. Das liegt natürlich auch an der negativen Presse, die das Unternehmen in den vergangenen Jahren immer wieder zu spüren bekommen hat. Schlechte Arbeitsbedingungen, Chemikalien in den Textilien und eine vorantreibende Kaufsucht sind nur ein paar der Faktoren, denen sich Primark bereits stellen musste. Doch seien wir ehrlich, es gibt so viele Marken, sei es günstig oder High Fashion, die sich schon einmal mit schlechter Kritik auseinander setzen mussten und doch kaufen wir weiter dort ein. Der Unterschied ist nur der, dass Primark eine der Marken ist, die versucht etwas dagegen zu unternehmen und das eben auch öffentlich macht. Im vergangenen Jahr wurde Primark beispielsweise von Greenpeace als Detox Leader für den vorbildlichen Umgang mit Chemikalien ausgezeichnet und seit März diesen Jahres ist das irische Unternehmen sogar Mitglied im deutschen Bündnis für nachhaltige Textilien geworden. 

Ich selber kannte Primark bisher nur vom hören und war vor Leipzig auch noch nie in einem Store der Modekette. Die Mode an sich ist für den Preis in Ordnung, doch zu meiner ersten Anlaufstelle was Fashion betrifft, wird der Laden allerdings nicht. Klar kann man hier mal das ein oder andere Basic-Teil oder ein paar Accessoires shoppen, aber das sollte man dann doch in Maßen machen. Denn gerade bei so niedrigen Preisen ist man schnell mal dazu geneigt mehr zu kaufen als irgendwo anders. Ein zwei Teile habe ich mir jetzt auch gegönnt, aber da ich sowieso viel lieber online shoppe und der Laden momentan einfach nur überrannt wird, zieht es mich demnächst nicht zu Primark. Wenn ihr allerdings vorbei schauen wollt, rate ich euch, das am besten in der Woche Vormittags zu machen, denn Nachmittags und am Wochenende werdet ihr in nächster Zeit dort nicht glücklich.

Weitere Berichte zum Primark Store Leipzig findet ihr auch bei Milkandhoney Lifestyle und The Fashionable Blog.

Wie steht ihr zu Primark?

2

Das könnte euch auch interessieren

15 Kommentare

Nessi 10. April 2016 - 12:27

Moin!

Ich selber habe in Braunschweig einen Primark und muss sagen, dass ich mich da öfter drin verirre. Auch wenn ich den Shop ganz gut finde, habe ich ein Problem. Es gibt kaun etwas für grosse Grössen. Mein Bruder und ich sind Beide etwas breiter, daher sind wir scheinbar nicht so der Kundenstamm.

Trotzdem liebe ich die Home Abteilung. Und meine Handtasche von Primarkt. Im Gegensatz zu meiner teuren Handtasche hat diese den Winter ohne Blessuren überlebt. Meine andere Handtasche ist an den Henkeln gerissen. Da waren 70€ futsch.

Aber ja, Primark muss man wirklich Vormittags in der Woche aufsuchen, sonst wird man irre. Und unser Store wird jetzt ein Jahr alt.

Dein Bericht konnte ich also sehr gut verstehen, weil ich schon das gleiche erlebt habe, hier

Hab einen schönen Sonntag
Lg Nessi

Antworten
Mary 15. April 2016 - 13:02

Liebe Nessi,

danke für deinen Kommentar!
Ich hab ehrlich gesagt gar nicht so auf die Größen geachtet, aber ich glaube von S bis XL war da alles dabei. Und das mit deiner Handtasche ist ja echt blöd, aber ich glaube, dass kann bei so ziemlich jeder passieren – egal ob teuer oder günstig.

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!

Liebe Grüße,
Maria

Antworten
Stephanie 10. April 2016 - 16:06

Einen noch komplett unberührten Store zu sehen, war sicher interessant Ich kenne die Primark-Filialen meistens nur sehr belebt und sagen wir mal etwas wüst – Aber an dieser Stelle muss ich gestehen, dass es mich doch immer wieder in den Laden zieht. Man kann wirklich schöne Teile ergattern. Egal ob es nun eine Bluse, ein Kleid, eine Tasche oder schöne Ketten sind. Irgendwie finde ich immer etwas und wenn es nur ein Teil ist. Bis jetzt habe ich selbst auch noch keine schlechten Erfahrungen mit den dort gekauften Artikeln gemacht. Qualitativ können die Primark-Artikel locker mit anderen Ketten wie H&M, New Yorker oder ähnlichen mithalten. Wenn man nicht einfach nur kauft, sondern sich auch die Qualität der Materialen ansieht und sorgsam mit umgeht, hat man wirklich lange etwas davon. Einige meiner liebsten Teile im Schrank stammen von Primark. Mir tun nur die Mitarbeiter leid, die den ganzen Tag über versuchen gegen das Chaos anzukommen – Dagegen ist meine Arbeit im New Yorker nichts. Wenn man sich selbst etwas unter Kontrolle hat, dann arten die Shoppingausflüge zu Primark auch nicht aus. Obwohl ich auch manchmal an mich halten muss
Liebste Grüße und vielen Dank für deinen Einblick hinter die Kulissen
Stephanie

Antworten
Mary 15. April 2016 - 13:06

Liebe Stephanie,

ich denke auch, dass Primark von der Qualität schon mit H&M & Co mithalten kann. Nur das sie eben nochmal etwas günstiger sind. Und das mit den Mitarbeitern ist mir auch aufgefallen. Im Vergleich zu anderen Geschäften, war dort fast an jeder Ecke und jedem Gang Jemand, der die Sachen wieder zurecht gelegt hat. Das wär mir auch nichts. Vor allem, weil manche Menschen scheinbar auch auf nichts und niemanden Rücksicht nehmen…

Liebe Grüße,
Maria

Antworten
Sarah 10. April 2016 - 19:21

Ich war am Freitagabend noch einmal im Laden, da ich am Donnerstag 11 Uhr gleich weg musste und ich fand, dass es noch einigermaßen ging. Ich hab es mir noch schlimmer vorgestellt, aber man konnte schon in Ruhe schauen. Am Samstag war es aber bestimmt extrem
Ich hab mich auch gefreut dich zu treffen!
Liebe Grüße
Sarah

Antworten
Steffi 10. April 2016 - 23:25

Der schlechten Kritik werden sich Primark & Co. wohl immer stellen müssen! Wer So billig Mode verkaufen kann, macht definitiv nichts für die Näherinnen in Bangladesch oder sonst wo! Das ist Fakt! Da ist es auch schon egal, mit was sie versuchen ihre Weste reinzuwaschen. Nachhaltige Mode ist was anderes! Das hat vor allem mit fairen Arbeitsbedingungen zu tun. Nachhaltig bedeutet auch, dass auf die Umwelt geachtet wird. Schon mal gesehen woher die Baumwolle kommt und wer diese pflückt? Solange Menschen derart konsumieren, wird sich wohl nichts ändern! Leider…

Antworten
Mary 11. April 2016 - 07:59

Liebe Steffi,

danke für deinen Kommentar.

Klar kann ich das vollkommen nachvollziehen. Ich habe auch keineswegs gesagt, dass Primark nachhaltige Mode produziert. Doch sie tun viel, um ihr Image zu verbessern. Ich hätte auch alle Punkte benennen können, was getan wird, aber ich dachte zwei Beispiele sind ausreichend. Die Baumwolle beispielsweise stammt aus Indien, wird aber nicht von Primark direkt angepflanzt. Denn sie arbeiten seit 2013 mit Landwirtschaftsexperten von CottonConnect und der Self Employed Women’s Association (SEWA) zusammen, um die Arbeitsbedingnungen zu verbessern und sogar das Einkommen der Pflückerinnen anzuheben. Warum die Mode so günstig angeboten werden kann, habe ich vielleicht vergessen im Text zu erwähnen. Aber einer der Hauptfaktoren ist jedoch, dass Primark so gut wie keine Werbung schaltet. Außerdem wird die Ware direkt beim Zulieferer bestellt und sie haben eine viel kleinere Gewinnspanne, wie es bei manch anderen Modeketten der Fall ist.

Aber wie du bereits sagtest, müsste sich auch erst mal das Konsumverhalten vieler Menschen ändern…

Liebe Grüße,
Maria

Antworten
Charlotte 11. April 2016 - 10:17

Wow ich glaub ich habe Primark noch nie so aufgeräumt gesehen, haha. Hier in Berlin liegt das Meiste immer auf dem Fußboden Ich kenne den Laden noch aus der Zeit, als ich in London gelebt habe. Da gab es in Deutschland nur zwei Filialen (Bremen und Frankfurt, glaube ich). Sagen wir mal so, ich meide Primark, nicht nur aufgrund der schrecklichen Arbeitsbedingungen, die Primark schafft, sondern auch, weil die Käufer da drin wirklich den Verstand verloren haben. In keinem anderen Geschäft gehen die Menschen so rücksichtslos und grob mit einander um, wie dort. Alles wird aus den Regalen gerissen, Schuhe auf dem Boden verteilt – da drin herrscht schon fast Panikstimmung (vor allem der am Alexanderplatz), egal, ob 10 Uhr morgens oder kurz vor Ladenschluss.
Und zum Thema Nachhaltigkeit und faire Löhne: Leider(!) produzieren sehr viele Marken unter den gleichen Bedingungen und streichen sich einfach nur eine größere Marge ein. Nur weil Prada und Co ein Hemd für 200€ verkaufen, heißt das nicht, dass sie bessere Löhne bezahlen und auf die Umwelt achten.

Viele Grüße
Charlotte

Antworten
Lisa Schober 11. April 2016 - 15:44

Ein wirklich toll zusammengefasster Beitrag! Ich geh voll mit dir. Viele vergessen einfach, dass zum Beispiel H&M und Co. genauso produzieren. Ich denke, so lang man wirklich bewusst einkauft, so wie man es eigentlich immer tun sollte, ist auch der Einkauf bei Primark kein Problem! Es war wirklich ein schöner Vormittag und ich bin froh, dich, Franzi und auch Sarah kennengelernt zu haben und freue mich auf ein Wiedersehen :*
Ganz liebe Grüße und eine tolle Woche,
Lisa ♥

Antworten
Julie 12. April 2016 - 18:26

Hallo liebe Mary, was für ein spannender Beitrag! Bis vor einem halben Jahr habe ich auch noch in Leipzig gewohnt und bin mit meinen Mädels so oft an der Baustelle vorbeigelaufen – wir haben immer gehofft der Riese wird noch fertig bevor unser Studium endet… Hat nicht geklappt. Ich kenne Primark schon lange und sehe es genau wie du, Basics sind dort echt gut und auch Accessoires kaufe ich ganz gerne dort. Aber natürlich hat Leipzig noch soooo viele andere tolle Läden! Ich vermisse die Stadt!
Liebe Grüße,
Julie
https://juliesdresscode.de

Antworten
Nicole 20. April 2016 - 18:43

Ich steh auf Primark und habe mir schon gedacht, dass die Eröffnung in Leipzig gut ankommt. Die damals in Dresden war ja ziemlich gefloppt und dementsprechend wurde ja besonders im Radio viel Werbung für die Leipziger Filialeröffnung gemacht. Ich bin oft ziemlich geizig was Modeschmuck angeht und da ist Primark für mich ja perfekt um mich mal wieder gut einzudecken. Ich finde, dass man auch bei Sachen wie Schuhen oder Pullovern tolle Schnäppchen machen kann. Diese halten bei mir meist eh nicht lange, egal was sie gekostet haben.

Liebe Grüße Nicole
http://www.kurvig-schoen.de

Antworten
Christian Baier 14. Juni 2016 - 11:37

Hi Mary,

ein Mann verirrt sich zum Primark Thema auf deinen Blog? Ja das gibt es auch und ich finde es wirklich gut, dass der Laden nicht zu deiner ersten Anlaufstelle was Fashion betrifft gehört. Ich war letzten Samstag in Leipzig und durfte 2 Frauen beim Shoppen „unterstützen“. Am Wochenende dort einzukaufen gleicht fast schon einer Hysterie. Ich war zwischen überrascht und geschockt hin und her gerissen. Das nenne ich mal Kaufrausch bei Frauen und sie waren alle so glücklich. Leider habe ich mich danach belesen was dahinter steht und wie die Preise zustande kommen. Es ist echt schlimm, was hinter der Mode steht und dass auch wertigere Marken dort mitmachen. Interessant fand ich zum Beispiel: https://youtu.be/W-Pik5yWNL0

Hab einen kritischeren Blogbeitrag dazu geschrieben, da ich finde, dass die Einstellung „Diese halten bei mir meist eh nicht lange, egal was sie gekostet haben.“ nicht gut für Nachhaltigkeit und nachfolgende Generationen sind. http://selbst-schuld.com/einkaufen-bei-primark-erfahrungsbericht/

Ansonsten hatte PM einen gewaltigen Vorteil. Meine anderen Stammläden in Leipzig waren zum Samstagnachmittag schön leer.

Faire Grüße sendet

Christian

Antworten
Mary 14. Juni 2016 - 12:33

Hallo Christian,

es ist schön, dass sich auch mal ein Mann bei mir auf dem Blog zu Wort meldet. Ich glaube du müsstest jetzt der Zweite oder vielleicht Dritte sein, der ein Kommentar hinterlassen hat.

Erst mal noch mein Beileid, dass du an einem Samstag ins Primark „musstest“. Ich war seit der Eröffnung selber nicht mehr dort, weil ich es schon allein schlimm finde, wie viele Leute man immer noch in der Stadt mit den Primark-Tüten herumlaufen sieht. Auch wenn viele gesagt haben, der Ansturm legt sich mit der Zeit, bin ich da anderer Meinung. Denn die Preise bleiben ja so und klar ist die Qualität nicht so hochwertig wie bei manch anderen teurer produzierten Kleidungsstücken. Weshalb es wohl auch schneller mal kaputt gehen kann und dann eben einfach ohne nachzudenken neu gekauft wird. Am besten noch in 5 verschiedenen Farben und alles doppelt. Bewusstes Einkaufen sieht wirklich anders aus. Wie gesagt, mal für ein paar Socken oder ein einfaches T-Shirt finde ich es okay, aber zum regelmäßigen Shopping ist es für mich nichts.

Dann werde ich mir später mal deinen Beitrag dazu durchlesen und wünsche dir noch einen schönen Dienstag!

Liebe Grüße,
Maria

Antworten
Eli 15. Juni 2016 - 20:07

Hey, ich habe deinen Blog grade entdeckt. Ich bin vor kurzem nach Leipzig gezogen und selber Modebloggerin. Ich würde gerne Anschluss in der Szene hier finden. Deine Seite ist wirklich sehr schön! In dem Primark war ich sogar auch schon ein paar mal. Ich bin auch der Meinung, dass beimPRIMARK wahrscheinlich keine schlechteren Arbeitsbedingungen herrschen als bei manch anderem, nicht so umstrittenen, Label. Ich kaufe dort auch regelmäßig. Ich würde mich freuen von dir zu hören!
Liebe Grüße
Eli

Antworten
Mary 16. Juni 2016 - 06:58

Liebe Eli,

danke für deinen Kommentar. Ich war grad schon bei dir und habe dir auch welche hinterlassen. Einen wirklich schönen Blog hast du mit tollen Outfits!

Vielleicht lernt man sich ja bald mal persönlich kennen!

Liebe Grüße,
Maria

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Dein Name und die E-Mail Adresse wird benötigt, damit man dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert. Die Daten werden von mir gelöscht, solltest du mich darum bitten. Ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten können in der Datenschutzerklärung nachgelesen werden.*