Home Beauty DIY Kaffee-Kokos-Körperpeeling – Natürliche Pflege für seidig weiche Haut

DIY Kaffee-Kokos-Körperpeeling – Natürliche Pflege für seidig weiche Haut

von Mary
DIY Kaffee-Kokos-Körperpeeling - Natürliche Pflege für seidig weiche Haut

DIY Kosmetik & Geschenkidee: Pflegendes Kaffee-Kokos-Körperpeeling selber machen für seidig weiche Haut – So einfach stellt ihr die natürliche Hautpflege her.

Ich liebe es aus einfachen Dingen selbstgemachte Beautyprodukte herzustellen. Nicht nur, weil sie viel natürlicher und günstiger als gekaufte Pflegeprodukte sind, meist ist so etwas Selbstgemachtes auch eine tolle Geschenkidee. So wie mein Honig-Vanille-Badesalz. Deshalb habe ich euch auch diesmal wieder eine tolles Beauty-DIY mitgebracht: Mein Kaffee-Kokos-Körperpeeling für seidig weiche Haut.

DIY Kaffee-Kokos-Körperpeeling - Natürliche Pflege für seidig weiche Haut

Kokosöl ist ja bekanntlich ein wahrer Alleskönner. Deshalb verwende ich es nicht nur gerne in der Küche, es kommt bei mir auch sehr oft im Beauty-Bereich zum Einsatz. Diesmal ist es Bestandteil eines selbstgemachten Körperpeelings, wo es nicht nur für einen angenehmen Duft sorgt, sondern auch die Haut mit viel Feuchtigkeit versorgt und sie so seidig zart pflegt.

Für einen angenehm-leichten Peelingeffekt sorgt der kalte Kaffeesatz. Die Körner des Kaffees sind nicht nur kleiner und weicher als beispielsweise die in einem Salz- oder Zuckerpeeling, sie sind durch ihre Feinheit auch ideal für trockene oder sensible Haut geeignet. Zudem fördert das enthaltene Koffein die Durchblutung, entwässert und soll sogar eine straffende Wirkung haben.

Für die Extraportion Pflege habe ich außerdem noch ein paar Tropfen ätherisches Grapefruitöl verwendet. Das lässt uns so richtig entspannen, wirkt entkrampfend und sorgt für ein besseres Hautbild.

DIY Kaffee-Kokos-Körperpeeling - Natürliche Pflege für seidig weiche Haut

Alles was ihr für mein DIY Kaffee-Kokos-Peeling braucht und wie es angewendet wird, verrate ich euch jetzt:

DIY Kaffee-Kokos-Körperpeeling

Zutaten:DIY Kaffee-Kokos-Körperpeeling - Natürliche Pflege für seidig weiche Haut

  • 3 EL BIO Kokosöl
  • 6 EL frischer kalter Kaffeesatz
  • 2-3 Tropfen ätherisches Grapefruitöl

Außerdem:

  • ein verschließbares sauberes Gefäß zur Aufbewahrung

Zubereitung:

  1. Je nach Konsistenz das Kokosöl etwas erwärmen und flüssig werden lassen.
  2. Dann den abgekühlten Kaffeesatz zusammen mit dem flüssigen Kokosöl sowie etwas ätherischen Grapefruitöl zu einer cremigen Paste zusammen rühren.
  3. Abkühlen lassen und in ein abgekochtes verschließbares Gefäß füllen.

Anwendung:

  1. Das fertige Kaffee-Kokos-Peeling kann ganz einfach beim Duschen in kreisförmigen Bewegungen aufgetragen werden. Ein paar Minuten einwirken lassen und gründlich abspülen.
  2. Das Beste: Durch das enthaltene Kokosöl könnt ihr euch das anschließende Eincremen mit einer Bodylotion sparen, da es die Haut bereits beim peelen schön seidig weich pflegt und für mehrere Stunden ein zartes Hautgefühl hinterlässt.DIY Kaffee-Kokos-Körperpeeling - Natürliche Pflege für seidig weiche Haut

Tipp: Von dem Peeling am besten immer nur kleine Mengen herstellen und nach wenigen Tagen verbrauchen, da es durch den Kaffeesatz nicht so lange haltbar ist.

Habt ihr auch schon mal so ein selbstgemachtes Peeling oder andere DIY-Körperpflegeprodukte ausprobiert?

DIY Kaffee-Kokos-Körperpeeling - Natürliche Pflege für seidig weiche Haut - #diy #diypeeling #peeling #diykosmetik #diykörperpeeling #kaffeekokospeeling #kaffeepeeling #kokosöl #naturkosmetik #diypflege

0

Das könnte euch auch interessieren

12 Kommentare

amely rose 12. Juli 2018 - 11:50

Ich habe schon so viel gutes von Kaffe Peelings gehört,
habe es aber noch nie probiert. Danke für das tolle DIY und das ehrliche Review.
Ich MUSS es unbedingt mal probieren und btw. die Fotos sind wirklich gut.

schau dir gerne meinen Blogpost an über diese tollen Naturprodukte

Antworten
Mary 15. Juli 2018 - 12:25

Vielen lieben Dank. Es ist auch echt toll und wenn bei dir auch so viel Kaffee getrunken wird, wie bei uns, kannst du es auch fast immer wieder neu machen. Man muss eben nur etwas Kokosöl noch auf Vorrat haben.

Liebe Grüße,
Maria

Antworten
Romy Matthias 13. Juli 2018 - 18:21

Das probiere ich aus, ich liebe ja den Duft von Kaffee. LG Romy

Antworten
Mary 15. Juli 2018 - 12:25

Das freut mich. Viel Spaß beim ausprobieren.

Liebe Grüße,
Maria

Antworten
Biene 16. Juli 2018 - 10:14

So ein Kaffee-Peeling mache ich mir auch hin und wieder gerne. Nur leider ist die Wanne/Dusche danach immer so eingesaut! Darum wird doch eher selten gepeelt, bzw. dann eher mit Meersalz

LG Biene

Antworten
Mary 2. August 2018 - 10:39

Ja das ist leider der Nachteil an so einem Kaffeepeeling. Aber ich finde es um längen angenehmer und schonender für die Haut als ein Zucker- bzw. Salzpeeling.

Liebe Grüße,
Maria

Antworten
Häp 11. August 2018 - 11:47

Einfach nur Kaffeesatz zu verwenden genügt schon!
Gleich beim Duschen mit Duschgel in der Hand mischen, lässt sich ganz leicht von den Duschwänden wieder abspülen!

Antworten
Mary 21. August 2018 - 13:21

Das stimmt, aber dann hat man den tollen Kokosduft und die Pflege des Öls nicht.

Antworten
Franziska Thurau 29. September 2018 - 12:39

Hmmm! Das riecht bestimmt mega lecker! Werde ich auch mal probieren!

Antworten
Mary 7. Oktober 2018 - 15:13

Oh ja, das tut es. Ich müsste auch mal wieder neues machen.

Antworten
Zaubermaus 13. März 2019 - 17:38

Ich habe es jetzt schon mehrmal verschenkt und die Freundinnn waren hellauf begeistert.
Ganz tolle Pflege und so einfach in der Herstellung.

Antworten
Mary 14. März 2019 - 06:44

Dankeschön Das freut mich, dass meine Idee bei dir und deinen Freundinnen so gut ankommt.

Liebe Grüße,
Maria

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Dein Name und die E-Mail Adresse wird benötigt, damit man dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert. Die Daten werden von mir gelöscht, solltest du mich darum bitten. Ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten können in der Datenschutzerklärung nachgelesen werden.*